title image


Smiley Re: Kalkwandler?
hallo, Feinkost77,



da hast Du ein heikles Thema angesprochen!



Es gibt mehrere Sachen, die versprechen, den Kalk "weg zu machen".



Am häufigsten wird mit Magnetfeldern gearbeitet. Das Magnetfeld (ca. 10 cm entlang der Wasserleitung) wird entweder elektrisch oder per Dauermagnet erzeugt. Aber: natürlich verschwindet der Kalk nicht (geht auch chemisch gar nicht), sondern durch das Magnetfeld werden die ansonsten spitzen Kalkkristalle (Magnesium-/Calciumsulfat bzw. -carbonat) daran gehindert, "spitz" zu werden und sich an der Rohrinnenwand zu verhaken. Die Kalkkristalle sollen angeblich "abgerundet" werden und so durch´s Rohr flutschen. Wie gesagt: der Kalk ist nicht weg, sondern soll sich nur nicht mehr so stark an den Wänden ablagern.



Im Gegensatz dazu gibt´s beim Wasserfachmann sogenannte "Ionentauscher", die den Kalk (genauer: die Magnesium- und Calciumionen) tatsächlich aus dem Wasser entfernen. Der Ionentauscher wird in die Hauptwasserleitung eingeschleift und verrichtet dort seinen Dienst. Man muß ihn nur ab und an mit Kochsalz regenerieren (das ist übrigens auch der Grund, warum man in den Geschirrspüler Salz einfüllen muß). Das Wasser ist danach weich, d.h. da die Ca- und Mg- Ionen fehlen, kann auch nix ausgefällt werden. Der Kalk ist danach aus dem Wasser "weg".



Soweit klar ?



Was die Wasserleitungen im Elternhaus betrifft: wenn sie mal zugekalkt sind, hilft nur noch die harte Tour: ganz raus und neu machen (es gibt glaube ich aber auch Spezialfirmen, die die Rohre mit Säure durchspülen; wenn die Rohre aber wirklich schon ganz dünn sind, ist das wohl nicht zu empfehlen).



Vielleicht gibt´s im Forum ja einen Installateur, der Genaueres zu dem Themenkomplex sagen kann.



Gruß



mabasom




Der Computer sollte Teil der Lösung sein - nicht Teil der Problems !

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: