title image


Smiley Re: Spam - Gerichtsentscheidung
Tach Post!



Erst lesen, dann aufregen!



Webmaster haften nicht für Idioten, sondern sie haften, wenn sie Idioten sind.



1. So wie es aussieht, hat der Domaininhaber selbst die "Spam-Mail" geschrieben.



2. "... haftet er für die Inhalte des von der Domain generierten Newsletter."

Selbst wenn er den Newsletter nicht selbst geschrieben hätte, müsste die "Spam-Mail"

doch von seinem Server gekommen sein. Also müsste der Webmaster dort eine Lücke im

Sicherheitssystem geschaffen haben, die das Versenden von dort aus erlaubt.



3. Aufhänger für den Unterlassungsanspruch sind laut Beschluss die §§ 1004, 823 BGB.

Dort steht aber: Wer vorsätzlich oder fahrlässig ....

Es muss also irgendjemand was verbockt haben (z.B. Sicherheitslücke im Skript),

damit man da fällig wird. Das ist aber nicht der Fall, wenn bloß deine Domain als

Absender über einer fremden Spammail von einem chinesichen Server steht.
Gruß

Bubba Hyde (A15)
www.discofoxtanzen.de




geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: