title image


Smiley Auto-Wert ist nicht besonders Beziehungsfähig, oder...
Einfaches Beispiel:



Ich habe zwei Tabellen, Firma und Person.

Beide Tabellen haben einen Primärschlüssel vom Typ "Autowert", im Format "KD00000", bzw. "ID00000".



Ein Person-Datensatz beinhaltet ein Feld mit dem Priärschlüssel des entsprechenden Firmen-Datensatzes (XYZ ist Mitarbeiter bei PQV).



Wenn ich das Feld als Text formatiere, dann bekomme ich beim herstellen der Beziehung zw. dem Primärschlüsselfeld der Tabelle "Kunden" und dem Firmenfeld in der Personentabelle gemeldet, dass die Datentypen nicht verschieden sein dürften.



Wenn ich dieses Feld aber als "Zahl" formatiere, beschwert sich Access logischerweise, dass keine Zahl drinsteht (sondern ein alphanumerischer String, halt "KD12345", o.ä.).



Die Formatierung als "Autowert" macht nicht wirklich Sinn, da ich keine fortlaufenden Werte im Personen-Datensatz angeben mag. Der 5. Mitarbeiter arbeitet ja nicht zwingend in der 5.Firma in der Firmentabelle.



Der Primärschlüssel der Firmentabelle sollte natürlich vom Typ Autowert sein, damit immer die nächstmögliche ID gewählt wird.



Die ID's rein mit Zahlen zu machen (ohne "KD" oder "ID") würde es Problematisch machen, die Datensatztypen noch auseiander zu halten. Die ID's der einzelnen Datensätze sollten schon als zusammengehörig erkannt werden können.





Wie kann ich jetzt den "Autowert" in der Firmentabelle, die Beziehung zwischen der Firmentabelle und der Personentabelle und den richtigen Datentyp für das Feld in der Personentabelle unter einen Hut bringen ??



Ähnlich aufgebaut ist es übrigens in der Nordwind-Beispiel-Datenbank, aber da wurde ganz einfach für alle relevanten Felder der Typ "Text" verwendet, was einen automatischen nächsten Wert für den Firmen-Primärschlüssel vermissen lässt.



Danke für Tips an einen Access-Newby,



Gruß Marco

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: