title image


Smiley Optische Reizüberflutung
Die Hälfte des Problems wär' schon gelöst, wenn die Autokäufer vernünftige Farben wie knallrot, gelb, weiss oder leuchtorange ("General Lee") wählen würden. Nein, man kauft sich mausgrau, rabenschwarz oder extradunkelblau und wundert sich dann, weshalb man trotz Strassenkreuzergrösse nicht gesehen wird.



Taglicht macht in bestimmten Situationen Sinn. Ich denke vor allem an Ausserortsstrecken, die zum Überholen einladen. Was die Übung aber an Sonnentagen auf Autobahnen und innerorts soll, bleibt schleierhaft.



Zudem nervt mich die ständige Reizüberflutung im Strassenverkehr. Es gibt kaum eine technische Einrichtung, die manche Strassenteilnehmer nicht als Terrormittel einzusetzen vermögen - und meist geschieht dies sogar ohne Absicht. Seid Ihr schon mal eine enge Bergstrasse runtergekrochen und vor Euch fuhr ein Grossvater mit extrahellen, in Augenhöhe montierten Bremslichtern, die im Halbsekundentakt angehen... mann, ich bin nicht empfindlich, aber nach 10 km war ich halb "stoned"... der Fortschritt kennt halt keine Grenzen, der gesunde Menschenverstand aber schon.



Es ist ein Fehler, alles und jedes über Gesetze regeln zu wollen. Es hindert Menschen nämlich am DENKEN. Die Geschwindigkeitsbeschränkungen haben z. B. die Nebenwirkung, dass manche Zeitgenossen diese nicht nur als Höchstgeschwindigkeiten, sondern gleichzeitig als Geschindigkeitsempfehlung ansehen - und das signalisierte Tempo auch bei Herbstlaub, Nebel und Glatteis fahren. Sie denken nicht mehr...



Das einfachste und sinnvollste Gebot im Strassenverkehr wird hingegen täglich mit Füssen getreten (vor allem mit dem Rechten) und der Verstoss dagegen wird kaum geahndet: Man muss innerhalb der sichtbaren Strecke anhalten können.



Sportliche Grüsse



Bruno

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: