title image


Smiley Re: Ablehnungsbescheid: Was bedeutet Ihr Rang und Grenzrang genau?
um die eigentliche Frage noch zu beantworten:



Der "Rang" ist die Position des Bewerbers in der "Bestenliste" der jeweiligen Kategorie (hierbei sind Wartesemester und Note zunächst mal zwei völlig verschiedene und (fast) unabhängige Kategorien).

Der "Grenzrang" ist die letzte Position, die aktuell noch zugelassen wurde. (also Rang 34 genommen, Rang 35 nicht mehr genommen).



Wenn man nicht allzuweit hinterm dem Grenzrang steht, kann man, wie schon erläutert wurde, im Nachrückverfahren noch Glück haben, je nachdem, wieviele nicht kommen.

(Die Zulassung müsste dann kurz nach dem regulären Einschreibtermin kommen)



Soweit ich weiß und es hoffentlich noch richtig im Kopf habe:

Die "Hauptliste" ist die nach Note, hier werden also erstmal alle einsortiert. Bei mehreren mit gleicher Note wird dann nach den Wartesemesetern in dieser Untergruppe sortiert (für die Festlegeung des Rangs).



Dann werden auch alle noch nach den Wartesemestern sortiert, bei gleicher Anzahl wird unter denen dann wieder nach Note sortiert. (hier kommt natürlich die höchste WS-Anzahl auf Rang 1).



Nun wird auf beiden Listen ein Cut gemacht nach der Anzahl der in dieser Kategorie zu vergebenden Studienplätze (hier: 34 nach WS, 221 nach Note), alle vor dem Cut sind zugelassen.

Nun gibt es natürlich noch Leute, die auf beiden Listen innerhalb des Cuts sind, die werden dann aus einer Liste rausgeworfen (meist wohl aus der WS-Liste) und hintere Ränge rücken auf dieser Liste nach, bis auf beiden Listen zusammen jeder nur noch maximal 1x zugelassen ist.

Das sind dann die Ränge, die verschickt werden.



Falls jetzt keine Zulassung erfolgt, kann man keine verbindliche Aussage machen, wann man dann zugelassen wird, da dieses Verfahren zu jedem Termin wieder neu stattfindet, es gibt also keinen "Bonus" wenn man sich vorher schon mal beworben hat. Theoretisch ist denkbar, dass sich zum nächsten Termin (nächstes oder übernächstes Semester, je nach Studienfach), plötzlich sich nur viel schlechtere bewerben, dann kann er über die (gleiche) Note drin sein. Genauso kann es passieren, das beim nächsten Mal statt 2 (*) dann 3 WS nötig sind, um über diese Liste reinzukommen. Wobei sich die Anzahl der WS natürlich i.d.R. entsprechend erhöht, darüber wird die Chance also auf jeden Fall größer.



(*) Sind die 2WS das Zulassungkriterium gewesen, oder hat Dein Sohn soviele WS schon zusammen ?



Ciao

Finduran




Im übrigen bin ich der Meinung, daß Schnellfahrer nicht auch noch drängeln sollten und alle das Rechtsfahrgebot zu beachten haben
nawaro


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: