title image


Smiley Re: Steckdosen
Hi,



da spricht so nix dagegen. Irgendwo mußt du schließlich klemmen. Zuviel in Reihe ist zwar nur begrenzt gut, aber in so ner Anzahl ganz normal.

Vorausgesetzt korrekt ausgeführt. Also anständiges NYM, nicht irgend ne flexible Leitung oder blanke Adern in der Wand eingeputzt, ausreichend lange abisoliert (steht i.d.R. drauf wie lange man abisolieren muß, bei JUNG ist auch ne Marikerung als "Schablone" drauf, da sinds glaub 16mm bei STeckdosen) und das abisolierte Ende schön gerade ist bevor du#s in die Steckklemme steckst. (ggf. mit Spitzzange "richten").

Und in Leichbauwänden (also nicht gemauert sonder Ständerwände mit Rigips/Fermacell) brauchst du Hohlwanddosen und darfst nicht die Krallen verwenden, sondern Schrauben.



Aber wohnst du zur Miete?

Dann spräche was dagegen, an der Elektrik der Wohnung was zu ändern, weil das in den "Hoheitsbereich" des Vermieters fällt.

Und nachdem ich schon erlebt habe, was Mieter ohne Wissen des Vermieters gemacht haben an lebensgefährlichem Murks, ist das auch gut so ;)



FI vorhanden? HOffentlich keine klassische Nullung mehr (= nur zwei Adern an den vorhandenen Steckdosen?)



Im zweifelsfall meld dich - wohnst ja net weit weg ;)



Gruß

Didi

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: