title image


Smiley Blei ist ungefährlich
Metallisches Blei ist ungefährlich, damit auch Schrot. Bis sich das im normalen Umfeld auflöst vergehen Jahrhunderte, noch heute findet man antike Bleiwaren aus der Römerzeit und früher (von den Bleifassungen alter Kirchenfenster mal ganz abgesehen, Blei OK, Glas weg...). Normalerweise wird das was eventuell minimal oxidiert sogar direkt von Mumussäuren gebunden wie in einem Ionentauscher, da gelangt nix ins (grund)Wasser.

Eine Einschränkung gibt es allerdings, wird Bleischrot von Vögeln aufgenommen (Wasservögel beim gründeln oder Greifvögel.. dann werden die Bleikögelchen im Magen wie sonst die Steine die die Vögel fressen als Mahlsteine langsam zerrieben. Mit der Magensäure löst sich dann das Blei und wirkt giftig. Daher ist es an häufig bejagten Seen z.B. oft vorgeschrieben nur noch mit Stahlschrot zu jagen. Im normalen Jagdbetrieb oder auf Scheißplätzen für Trap, Skeet und Kipphase ist das Blei allerdings harmlos.

Auch beim Löten sind die Dämpfe des Flußmittels gefährlicher als das Blei, bei den üblichen temperaturen verdampft und zerstäubt da nix was später giftig wirken könnte.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: