title image


Smiley Re: MS SQL Cluster - Vorgehen bei Verbindungsabbruch durch Knotenwechsel
Datenbanken laufen normalerweise nicht deshalb im Cluster um Loadbalancing durchzuführen, sondern weil sie einen Fallback-Server garantieren wollen, falls die HW des Hauptservers ausfällt.



Daraus resultiert, dass das Klappen nur im Ausnahmefall passiert.



Meine Programme laufen

a) entweder automatisch als Services auf einem Server oder

b) sind interaktive Maskenapplikationen auf Clients.



Für a) ist die Lösung ganz einfach:

Sie werden ebenfalls in den Clusterdienst eingebunden. Denn solange die DB nicht online ist, brauche ich meine Services sowieso nicht. Damit ist auch schon eine klare Dependency gegeben: DB-Service muss gestartet sein, um meine Dienste zu starten.



Für b)

Ehrlich gesagt, fange ich lediglich ab, dass die DB weg ist, und beende das Programm. Schliesslich ist es interaktiv. Der Benutzer, so er es gerade benötigt, wird es dann schon wieder aufmachen. Die aktuelle Transaktion ist sowieso im Eimer.



Geplantes Klappen, z.B. nach HW/SW-Upgrade, legt man sowieso auf Zeiten, in denen möglichst wenig User betroffen sind, schließlich kann man es sich beim Planen ja ausssuchen.



Gruß

Saluk

diu vive floreque.
Spockus

erreicht am 04.03.2008 09:47:23

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: