title image


Smiley Wenn ich meine bescheidene Meinung dazu abgeben darf:
Hi,



habe mir unten nicht alles durchgelesen, aber ich kann dir aus eigener Erfahrung schreiben:

Das Kätzchen vorsichtig Hund vorstellen, indem du es noch beschützend in Armen hältst - lass den Wuff schnuppern, er wird auch dran herumschlecken ;o))

Bei uns war es so, daß sofort die Mutterinstinkte unserer Hunde zugeschlagen haben, also genauer gesagt, Mutter-& Vaterinstinkte. Trotz allem ist das Kätzchen zu anfangs zerbrechlich, immer ein Auge drauf haben.

Wir dachten eigentlich auch, unserer Schäfehündin wird einen Schnapper machen und fertig - denn "draussen" sind Katzen der Feind!! Nichts in der Richtung geschah, es vergingen gerade mal ein paar Stunden, und das Kätzchen und der 40 kg Schäferhund spielten und schmusten, auch die teilweisen Versuche zu "treteln" wurden von der Hünding akzeptiert (die können nämlich manchmal sogar schmerzhaft sein).

Ich kann natürlich nicht für jeden Hund dieser Welt sprechen, bei uns war es mit 2 Hunden überhaupt kein Problem. Mittlerweile ist es so, daß die Katzen teiweise auf! den Hunden schlafen, sich vor ihnen auf den Rücken werfen um zu spielen und die Hunde zärtlich immer auf die Katzen "einschnappen" (spielerisch) und dafür vice versa ein paar (liebe) Tatzenohrfeigen abbekommen...

Einfach mal vorsichtig rantasten, wird schon ;o)) Auch Hunde spüren i.d.R., daß es sich um ein Baby handelt - selbst den neugeborenen Meerschweinchen (die wir mal hatten, jetzt nicht mehr!) haben die Hunde nichts böses getan, sie wurden lediglich einer täglichen "Wäsche" unterzogen ;o))))



Grüße

Jack
Some people actually recognize in bad luck, that they have been lucky before...

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: