title image


Smiley Re: rekursiven Funktionen Arrays übergeben
> ich versuche gerade, einer rekursiven Funktion ein Array zu übergeben



Ist es wirklich nötig, ein Array dafür zu verwenden? Mit std::vector bräuchtest du keinen length-Parameter mehr und könntest Segmentation Faults mit der at()-Methode verhindern.



> void xfunction(int* array, int length) {

>

> /*array wird gelesen/verarbeitet

> Hier liegt wohl das Problem, wie soll ich darauf zugreifen?

> array[n] mit n
> */

>

> //neue Array-Elemente werden gezählt

>

> int* xarray=new int(count)



Meinst du zufällig int* xarray=new int[count]?



Übrigens ist es nicht so gut, Code in ein Posting zu schreiben, der nur ungefähr dem echten entspricht (z.B. fehlt hier das Semikolon).



>

> //xarray wird gefüllt

> xfunction(array, count);

> }



Was ich mich frage:



1.) Wo ist die Abbruchbedingung der Rekursion?

2.) Wo wird der Speicher für xarray (bei new[] immer mit delete[]) freigegeben?

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: