title image


Smiley Re: lohnt es sich eigentlich eine Wohnung als Ferienwohng zu vermieten ?
nur mal zu "verwohnt" (zu dem Rest hab ich leider null Ahnung) :

Mein Onkel hat drei FeWo`s, 2 davon seit 1969. Diese beiden hatten von Anfang an eine hochwertige Ausstattung (Hülsta usw). Bis heute (!!) befindet sich die Einrichtung immer noch in sehr gutem Zustand! Und das nach 35 Jahren Vermietung, zu ca. 70% im Jahr.



Mittlerweile ist das echter Retro-Chic *g . Voll 70th inkl. Gardinen *g



Er vermietet die Wohnungen teils selber per Anzeige in Zeitungen, aber auch durch den dort ansäßigen Hausverwalter, der dafür eine kleine Provision bekommt.

Die Mieter zahlen dann noch für eine Endreinigung (30.-€), die die Frau des Hausverwalters ausführt.

Irgendeinen Ärger hatte er noch nie, selbst wenn mal was kaputt ging (Geschirr usw), waren die Mieter immer so ehrlich, ihm gleich Bescheid zu geben.

Mittlerweile hat er natürlich sehr viele Stamm-Mieter die jedes Jahr wieder kommen und gleich fürs kommende Jahr buchen.



Man kann natürlich diese Wohnungen auch an "Freunde" vermieten, sozusagen kostenlos *g

Und die Miete die die dann zahlen schwarz einstreichen ;-).



Bedenken solltest du noch die Nebenkosten (Strom, Heizung, Telefon, Sanierung, Steuern usw) was ja alles immer bezahlt sein will, auch bei Nicht-Vermietung! Mein Onkel muß z.B. jetzt 6000.- Euro für die Renovierung des Balkons bezahlen (Eigentümerbeschluß für die gesamte Anlage!)

Und dann gibts glaub ich noch ne Zweitwohnsitz-Steuer oder so, mußt mal googeln.



Grüßchen

Christine













geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: