title image


Smiley Kommt auf die Situation an
Hallo!



Prinzipiell gebe ich swat recht. Die Zeiten, in denen man seine Anstellung vor der Haustüre finden konnte, sind vorbei und wer nicht prinzipiell Willens ist, umzuziehen, um eine Arbeit zu bekommen, der lebt nicht in dieser Welt, sondern bedarf meines Erachtens dringend professioneller Hilfe, da Schlaraffia nur eine Illusion ist ....



Aber nichts desto trotz ist es nicht ganz so einfach. Damit die Freunde der Arbeit Dich nämlich dazu verdonnern können, wegen eines Jobs umzuziehen, muß auch Dein persönliches Umfeld stimmen. Das Stichwort lautet: "Zumutbarkeit". Wenn Du also Familie, schulpflichtige Kinder, vielleicht sogar ein eigenes Häuschen hast, ist ein Zwangsumzug nicht mehr ganz so einfach. Ich würde sogar soweit gehen, daß es gar nicht machbar ist, Dich vor einem solchen Hintergrund dazu zu zwingen.



Aber ein anderer Aspekt wird allen Menschen, die nicht arbeiten wollen, glücklicherweise das Genick brechen: Denn Deutschland ist nicht so groß, als daß man nicht (wochenend)pendeln könnte. Dazu muß man nicht umziehen. Der Erstwohnsitz bleibt in der Heimat, am Ort der Arbeit wird ein Zweitwohnsitz in einem kleinen Appartment errichtet. Das ist für viele Menschen bereits normal. Das einzige, das Dich vor diesem Schicksal bewahren kann, ist eine pflegebedürftige Person, um die Du Dich kümmern mußt.



Viele Grüße!



Caric12000

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: