title image


Smiley Re: laminatorische denksport-aufgabe
Wenn ihr das Problem noch nicht bemerkt habt, gibts wohl auch keins.



Es kommt auch drauf an, wie ihr angefangen habt. Normalerweise fängt man mit der Nut-Seite an und arbeitet sich dann vor. Wenn man nun von der falschen Seite anfängt, muss man auf die Feder (das ist das Teil, was in die Nut eingeführt wird) klopfen, damit es reinrutscht. Da die Feder aber sehr empfindlich ist, ist das ungeschickt. Wenn sie etwas gestaucht oder gar geknickt wird, bekommt man Probleme mit dem reinstecken. Die Nut-Seite ist da wesentlich robuster.



Ansonsten sehe ich kein Problem - auch nicht an Türzargen, denn die Türzarge hat zwei Seiten und man muss immer auf der anderen Seite dranschieben und auf der anderen Seite "dranziehen" (klar, was ich meine).



Ich hab in unserem Haus 65 m² (3 Zimmer und kleiner Flur) an einem Stück Klick-Kork-Laminat verlegt - ohne jedwede Dehnungsfuge oder Übergang - eine einzige Fläche. Da war es manchmal nötig "falsch" rum zu legen. Geht auch, dazu schneidet man sich einfach ein Stück Nut aus und klickt das auf die Feder drauf und dort setzt man dann das Schlagholz an. Auch das letzte "Brett" geht, ist es doch sowieso schon abgesägt bzw. die Feder egal, weil es eh nicht weitergeht. Falsch rum ist aber aufwändiger.

Die EDV hilft uns bei Problemen, die wir ohne sie nicht hätten - gilt aber auch für Frauen, Autos ...! Möchte auf nix davon verzichten ;-) Grüße Marcel



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: