title image


Smiley Lagerungsproblem und unerlaubte Wegnahme
Hallo,



seit etwa einem Jahr habe ich einen Schreibtisch (160cm x 90cm) im Garten eines 9-Familienhauses zur späteren Weiterverwendung "zwischengelagert". Im Keller war kein Platz, da der Tisch zum einen nicht in meinen kleinen Kellerraum passt und auch alle anderen möglichen Abstellplätze bereits von meinen Mitbewohnern in Beschlag genommen wurden. Ok, ich seh es ja ein, der übrige Kram ist witterungsempfindlich, der Schreibtisch nicht - Also ab unter den Balkon. Ok, ich kam noch immer nicht dazu das Ding endlich an seinen Bestimmungsort zu bringen, da muss ich erst noch nen neuen Boden legen.

Aber egal, zurück zum Tisch. Es gibt einen Mitbewohner, der mich zugegebenermassen schon mehrfach gebeten hatte, den Tisch zu entfernen, da hier eine Verletzungsgefahr für seine Kinder bestehe. Dieser Mitbewohner meldete sich nun heute wutschnaubend bei mir. Ich solle mich nicht wundern wo der Tisch geblieben sei, den hätte er diese Woche entsorgen lassen und die Rechnung hierfür ginge an mich. Er hätte mich schliesslich oft genug gebeten den Tisch zu entfernen und ich hätte sein Handeln ausschliesslich mir selbst zuzuschreiben.

Ok, also runter in den Garten - Tatsächlich, der Tisch war weg. Stattdessen stehen dort nun die Gartenmöbel meines lieben Mitbewohners.

Ok, das mit meinem Schreibtisch ist bedauerlich, da er zu einer Eckkombination gehört und ich den Rest nun auch noch gleich entsorgen kann. Obwohl es sich um einen sehr hochwertigen Tisch handelte, ist der materielle Wert des Tisches aufgrund des Alters eher gering und da will ich auch keine Wellen machen.

Trotzdem, mir geht der Hut hoch, dass mein lieber Mitbewohner nun ohne vorhergehende Mitteilung ein (teures) privates Entsorgungsunternehmen beauftragt hat und ich das auch noch bezahlen soll. Ich denke, da hätte man wirklich nochmal reden sollen und hätte eine billigere Lösung gefunden. Wir hätten z.B. ohne weiteres den kostenlosen Sperrmüll ordern können und die hätten ihren Krempel gleich dazu stellen können.

Dennoch, ich rege mich über das selbstherrliche Verhalten auf und überlege mir, ob hier nicht bereits der Tatbestand des Diebstahls gegeben ist. Dass ich nun auch noch die (unberechtigt hohen) Entsorgungskosten tragen soll, schlägt irgendwie dem Fass die Krone ins Gesicht.

Ich könnte auch auf den Brandschutzverordnungen beharren und dann hätten einige Leute hier im Haus ordentliche Probleme.

Ich will andererseits den Hausfrieden nicht noch weiter belasten und weiss deshalb nicht so recht, was ich anstellen soll.



Danke für eure Tips,



Uli



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: