title image


Smiley Gottlob blieb mir das erspart! Teil 2
Hallo Leute,

am 19.08 postete Roy Murphy unter

http://spotlight.de/zforen/kfa/m/kfa-1124449922-16126.html

"Gottlob blieb mir das erspart!".



Ich hatte nun in meinem stetigem Bestreben, die Welt zu verbessern, mein bisserl Grips angestrengt und dem Autohersteller bzw. seiner deutschen Niederlassung einen (interessanten?) Vorschlag gemacht. Leider habe ich bis heute noch keine Antwort erhalten....

Könnt Ihr mir da vielleicht etwas auf die Sprünge helfen? Nachfolgend der Text meiner Mail vom 21.08.2005:



Sehr geehrte Damen und Herren,

diversen Medien entnehme ich, dass Sie sehr häufige Motorölkontrollen für das Modell Mazda6 empfehlen. Es soll sogar nicht nur nach relativ geringen Fahrtstrecken, sondern sogar in recht kurzen zeitlichen Intervallen das Motoröl geprüft werden. Hier möchte ich Ihnen nun meinen (Verbesserungs-)Vorschlag unterbreiten: Es gibt auf dem Markt, besonders bei Haushaltsartikeln, Kurzzeituhren. Diese werden durch eine Drehung aufgezogen und können dann i.d. Regel bis zu 60 Minuten laufen, bevor sie ein Signal geben (in unserer Küche befindet sich eine solche bspw. in Form einer Tomate). In einer Stunde könnte der Wagen bis zu 200 km zurückgelegt haben (bei günstigen Strassenverhältnissen) und somit würde an den nächsten Ölstandscheck erinnert werden. Falls die Motoren (Dauervollgas wäre ja auch wohl nur eher theoretisch möglich) länger als 60 min "aushalten" bzw. belastbar sein sollten, könnte man sicherlich auch länger laufende "Eieruhren" bzw. Kurzzeitwecker einsetzen. Ihrer Rückäusserung sehe ich mit grossen Interesse entgegen. Bis dahin verbleibe ich mit freundlichen Grüssen, Vorname Nachname, 21.08.2005.



Freundliche Grüsse natürlich ganz besonders an Euch,

Berny, nach 4 1/2 Wochen mit dem Reimo aus Skandinavien zurück.
Aus Köln grüsst Berny.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: