title image


Smiley Muss meine Meinung zu Laubsaugern revidieren
Gestern stand wieder mal Hof kehren an. Durch unseren Wilden Wein und einige andere Gewächse war ein beachtliches Laubvorkommen in unserem Hof. Also Besen geschnappt, angefangen *uff* - soooooooo viel Krempel (Fahrräder, Stühle, Tische und anderes Gelumps), der weggeräumt werden müsste. Ausserdem sooooooo viel Laub in Hecken und sonstigen schlecht zugänglichen Stellen. Und dann das Problem, wohin mit dem Zeugs - der Kompost ist zu klein dafür, also wieder in Säcke füllen und ab zum Wertstoffhof/Grünzeugsammelstelle. Laub angeschaut - war eigentlich alles knochentrocken, da müsste doch was zu machen sein.



Also ab zu OBI und einen Black & Decker GW350 gekauft (99,90 Euro) - der kann saugen, blasen und häckseln.



Vielleicht hatte ich weniger erwartet und war deshalb so überrascht. Das Teil machte schlürf und mein ganzer mühsam zusammengekehrter Haufen war weg - ratzfatz - und hatte sich im Fangsack in Konfetti verwandelt. Auf zu neuen Taten - dem noch nicht behandelten Bereich. Einfach nur geil, das Ding hat alles einfach so eingesaugt. Leider auch einige Teile, die ich irgendwann mal rumliegen gelassen habe, und die von Laub zugedeckt waren. So z.B. mein Schrauber für Fussballschuhstollen, diese Kunststoff-Abstandhalter für Stapel-Gartenstühle und solche Dinge, aber auch mittelgrosse Steine schafft das Teil hochzusaugen. Ich hörte sofort, wenn ich was falsches einsaugte - leider war es dann schon zu spät. Die Schaufel des Saugers hat auch einige Kerben davongetragen - aber nicht wirlich bedeutende, aber ich denke dass ich das Ding als Ersatzteil bestellen werde - rein vorsorglich, Garantie dürfte wohl eh nicht greifen. Alternativ bin ich am überlegen, ob ich die Kanten nicht mit Metall verstärke, indem ich auf die Kanten einen 1cm-breiten Metallstreifen draufschraube, müsste eigentlich gehen.



Das Ding hat alles brav weggesaugt, sogar Laub welches sich im Gestrüb verwickelt hatte. Dann kamen die unwegsamen Bereiche - auf pusten umbebaut und das Laub einfach rausgepustet und dann wieder aufgesaugt. Hab dann noch ein kleines Fleckchen Laub auf dem Rasen und im Hof verteilt und mit dem Gartenschlauch nass gemacht, einweichen lassen - für einen nasses-Laub-aufsaug-Test. Naja, auf dem Rasen ging es. Auf dem Pflaster machte es deutlich weniger Spaß. Das Teil hat am Saugrohr so einen Schaber mit dem man nasses Laub loskratzen kann. Funktioniert auch, aber die Fläche, die man damit loskratzt ist nicht der Brüller. Ist also mehr geeignet, wenn eine feuchte Stelle vorhanden ist, weil z.B. das Laub dort dick lag, die man dann auch noch restlos befreien kann.



Geil war auch:

Unser Wilder Wein wächst über eine Pergola. Auf die habe ich Maschendrahtzaun genagelt, damit der Wein nicht runterfällt. Jetzt hat sich dort natürlich auch totes Laub gesammelt. Auf Pusten umgestellt und von unten nach oben geblasen. Man sollte auf die Windrichtung achten, damit es nicht zum Nachbar bläst, aber damit hab ich ruckzuck alle alten Blätter wegbekommen - musste danach allerdings neu aufsaugen, weil der Hof wieder komplett zugelaubt war - nächstes Jahr weiß ich das aber. Hätte ich auch gleich wissen können, aber an das Laub über mir dachte ich am Anfang gar nicht.



Fazit: Total geiles Gerät, etwas laut, sehr hilfreich bei eher trockenem Laub (aber nasses Laub mit dem Besen zu kehren ist auch eine Sch....arbeit), dramatische Volumenverkleinerung (aus einem geschätzten guten Kubikmeter Laub wurden 4 x 35 Liter-Fang-Säcke, die ich aber lieber früher ausleerte, weil man die ja immer mittragen muss).

Die EDV hilft uns bei Problemen, die wir ohne sie nicht hätten - gilt aber auch für Frauen, Autos ...! Möchte auf nix davon verzichten ;-) Grüße Marcel



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: