title image


Smiley Re: ssh -X ist ein ssh-tunnel!
nochmal deutlicher:



auf dem rechner1, auf dem du

ssh -X user@rechner2

aufrufst, muss die firewall ausgehende SSH-verbindungen zulassen, und der X-server muss laufen, was ja der fall ist, wenn du grafisch angemeldet bist.



auf rechner2, wo du dich per ssh -X einloggst, muessen nur auf SSH-port 22 eingehende verbindungen zugelassen werden.



siehe auch

man ssh:



X11 and TCP forwarding



If the ForwardX11 variable is set to ``yes'' (or, see the description of

the -X and -x options described later) and the user is using X11 (the

DISPLAY environment variable is set),



hier ist die umgebungsvariable DISPLAY auf rechner1 gemeint! und die ist gesetzt, wenn du grafisch eingeloggt bist.



the connection to the X11 display

is automatically forwarded to the remote side in such a way that any X11

programs started from the shell (or command) will go through the

encrypted channel, and the connection to the real X server will be made

from the local machine.



"real X server" ist auf rechner1, und "local machine" ist auch rechner1. das X-programm auf rechner2 schickt also seine ausgaben durch den SSH-tunnel an rechner1, und der gibt sie weiter an seinen X-server.



The user should not manually set DISPLAY. For­warding of X11 connections can be configured on the command line or in

configuration files.




--
automatischer hinweis fuer linux-foren:
du findest leichter hilfe, wenn du mit der frage auch linux-distribution mit version angibst, z.B. Knoppix 4.0.2, SuSE 9.3 ... auch weitere Angaben wie "Spezial-Edition Computer-Bild" koennen wichtig sein.
oft ist es hilfreich, wenn du bei der problembeschreibung schilderst, was du vorher gemacht hast, z.B. updates installiert, konfigurationen geaendert o.ä.
meine Linux Links

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: