title image


Smiley Re: Auch volle Zustimmung, aber
Ich sehe schon ich muß viel weiter ausholen, das Problembewußtsein schint heute komplett weg zu sein und alles was nen Stecker hat wird zusammengestöpselt.



Früher (40-ger Jahre) waren Radios nicht netzgetrennt, kein Trafo drin, wenn man an eine Buchse oder Schraube faßte, zack! und Rückenlage. Da wußte selbst der Opa schon was Potential ist, auch wenn er das Wort nicht kannte. Schloß man eine Antenne und einen Plattenspieler an und faßte an den Tonarm und die Heizung, zack! Rückenlage.



Heute sind alle Geräte eigensicher, das heißt nicht daß man sie nicht über Potentialfehler zerstören könnte.

Ein Beispiel, alle (besseren) Firmennetzwerke haben einen Potentialausgleich. Da sind extra (grüne oder rote) PC-Steckdosen und extra (mantelstromgetrennte) Netzwerksteckdosen, die untereinander auf gleiches Potential eingerichtet sind, die mit dem Fußboden und den Türklinken usw. zusammengeschaltet sind. Man kann in so einem Büro einfach überall die nötigen Stecker reintun und es läuft, auch kann man über den Boden schlurfen ohne sich aufzuladen.



Nun hat man das aber in der Regel zu Hause nicht. Da ist der Fernseher an Steckdosenkreis 1 und der PC an Kreis 2 und die Antennenanlage an Kreis 3 und die Stereoanlage an Kreis 4 usw. Man kann das nicht einfach so zusammenstecken, die unvermeidlich entstehenden Unterschiede zwischen den Kreisen zerstören die angeschlossenen Geräte.

Hinzu kommt, daß Netzwerke und Antennenanlagen das Problem des Mantelstroms aufweisen (können), also eine Hochspannung überlagert die Signalmasse. Steckt man das jetzt unbedarft zusammen, geht etwas kaputt. In deinem Fall zum Glück der billige Fernseher und nicht das teure Notebook. Bei mir z.B. liegt noch ein genauso zerstörtes Notebook herum.



Um Zerstörung zu vermeiden empfiehlt jeder Hersteller und setzt es teilweise als allgemein bekannt voraus, daß man nicht Notebooks die noch am Netzwerk hängen gleichzeitig und ohne vorher alles auszuschalten und alle Stecker zu ziehen und vor dem Verbinden ein Multimeter dranzuhalten ob da ncht zufällig 200V Unterschied sind, an den Fernseher anschließt. Das gleiche gilt für das Zusammenstöpseln mit Stereoanlagen, mit Telefonanlagen usw. Wird das Notebook bestimmungsgemäß als DVD-Player genutzt passiert garnichts, wenn man es so isoliert wie es ist an den Fernseher anklemmt, aber dann hat es gleichzeitig nichts an einem Fremdnetz (Netzwerkanschluß oder geerdetem Drucker oder geerdetem großen PC usw.) zu suchen, es muß Stand-alone nur am Fernseher sein.



Die Kleinheit und universelle Anschlüsse an allen möglichen heutigen Unterhaltungsgeräten sollten einen nicht dazu verleiten, daß man alles zu jeder Zeit in jedem Zustand zu einem großen Klumpatsch zusammenwürgt, nur weil gerade der Stecker mechanisch reinpaßt. Der Opa mit dem Radio als Elektrisierapparat hat das noch gewußt und würdest du so mit Opas Radio verfahren, wären sofort alle Halbeitergeräte kaputt und du würdest zack! auf dem Rücken in der Ecke erwachen.





Ist das so jetzt anschaulcher? Umständlich und ausführlich genug war es ja ;-)




Fällt mir der Draht mal aus der Mütze, dann nehm ich eben Zwillingslitze









geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: