title image


Smiley erklärung
Also mal ganz langsam: Nenndrehzahl nennt man die Drehzahl bei der der Motor die angegebenen PS oder kW abgibt (70 PS bei 8000 Umin oder so, dann ist 8000 die "Nenndrehzahl"des Motors)

Zum Öl: das hat als Mehrbereichsöl immer 2 Bezeichnungen: Zahl plus W steht für die Viskosität (=Dickflüssigkeit des Öles) in der Kälte bei -20°C. Die Zahl nach dem W steht für die Viskosität bei 100°C. Je kleiner die Zahl vor dem W um so dünner ist das Öl in der Kälte. Je größer die Zahl nach dem W um so dickflüssiger ist das Öl im heißen Motor. Ein 0er Öl ist also bei -20°C dünner als ein 5 dieses dünner als ein 10er das wiederum dünner als ein 15er..20er. Je dünner der Saft um so einfacher läßt sichder Motor kalt starten und um so schneller ist das Öl auch da wo es schmieren soll. Bei warmen Motor darf das Öl aber nicht zu dünn werden deshalb gibt es auch da die Zahlenwerte bei 100°C ist ein 40er Öl dünflüssiger als ein 50er und dieses widerum dünner als ein 60er (eher schon für Wüsteneinsatz gedacht). Bei Temperaturen dazwischen stellt sich automatisch ein gleitender Übergang ein. So ist ein superkältedünnflüssiges 0W Öl bei -20° immernoch um Klassen dickflüssiger als ein 50er Öl bei 100°C. Es kann also nicht "zu dünn" sein wie manchmal behauptet. Umgekehrt bleibt dir aber ein reines 50er Öl wie steifer Honig im Glas stehen bei -20°C, da wäre ende mit Starten.

Dein 10W40 ist für unsere Breiten schon ein gutes Öl das reicht völlig aus.

Warmfahren, man kann am Ölpeilstab (so man einen hat) sonst eben am Einfülldeckel bei extremer Kurzstrecke manchmal Wasser_öl Emulsion sehen (wie braune Schuhcreme) bzw. der Ölstand steigt durchs Kondenswasser langsam an. Nun einfach unter mäßiger Last den Motor warfahren bis das Wasser verdampft. Sollte so nach 10-20 km Warm eigentlich geschehen sein. danach mal Ölstand peilen.

Maschien einmotten Bahh ich fahre seit Schulzeiten Sommers wie Winters mit dem Töff. Waren auch schonmal -20°C darunter, dann gehts mit der winddichten Regenkombi obendrüber noch am besten. Dem Motor der BMW bzw Yamaha hat es bis heute nix ausgemacht, nur eben nach dem "Ausheizen" des Kondenswassers habe ich in einem Extremfall mal 600 ml Öl nachschütten müssen obwohl vor der Fahrt der Ölstand OK schien. Also mach dir keine Gedanken über den Motor, der kann das ab, in deinem Fall nur mal den Frostschutz prüfen(lassen)sonst platzt der Motor (Kumpel früher an ner Zündap WC passiert) Wassergekühlte Motoren sind sogar etwas im Vorteil im Winter da sie ja über Thermostat geregelt eher wärmer werden als die für Sommerbetrieb ausgelegten kühlrippenverzierten luftgekühlten Motoren.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: