title image


Smiley Re: eine späte Antwort und ein paar neue Fragen
Moin Lennex!



Sorry für meine sehr späte Antwort, aber ich hatte sehr wenig Zeit mich um meinen PC zu "kümmern" und wollte auch nicht einfach drauflosschreiben, ohne einen Fortschritt gemacht zu haben. Wie schon gesagt habe ich es ja mittlerweile geschafft, meine Partition D: unter Linux zu mounten. Ich werde also die Daten bald auf CD brennen.



Servus!



Da hast du ja einen ganz schönen Roman geschrieben. Da muss dann natürlich auch ich in angemessener Ausführlichkeit antworten.



Weil allerdings jetzt komischweise OpenOffice Dokumente auf meiner Festplatte D und dem Speicherstift nur noch schreibgeschützt geöffnet werden und es auch noch eine Reihe andere Probleme gibt, werde ich Arklinux wohl ersteinmal wieder runter schmeißen und ein Recover Image mit Windows von Festplatte E wiederherstellen.



Ja, warum auch nicht. Kanotix kann ich dir eigentlich durchaus empfehlen.



Ich glaube, Arklinux ist noch nicht wirklich ausgereift (soweit ich das mit meinen kargen Kenntnissen beurteilen kann). Es ist z.B. oft so, dass meine Maus verrückt spielt. Ich arbeite unter KDE in irgendeinem Programm und plötzlich macht sich der Mauszeiger selbstständig und öffnet sogar Programme! Und das dann gleich ein paar mal.



Ich habe ich einmal so eine Live-CD erlebt, die KDE verwendetete und genau das gleiche Problem hatte.



-muss ich bevor ich das Image für Windows wieder aufspiele erst Linux runter schmeißen? Wenn ja wie (Ich hatte schonmal unter windows einfach die Linux-Partition formatiert, aber dann konnte ich Windows nciht mehr starten und hatte auch arge Probleme überhaupt wieder ein OS draufzukriegen)



Normalerweise nicht. Das Image ist ja, so nehme ich an, eines vom gesamten System, inklusive Partitionstabelle. Daher sollte es normalerweise nicht nötig sein, Linux vorher zu löschen.



-was für eine Partition sollte die Linux-Partition sein? Ich habe für Arklinux die Windows-Boot-Partition C: verkleinert. C ist eine Primäre Partition, D und E sind logisch oder sekundär (bin mir grad nicht sicher). Ich dachte eigentlich immer, es kommen erst 4 primäre Partitionen, bevor die erste logische/sekundäre kommen kann. Aber Partition Magic hatte für D und E sekundär oder logsich angezeigt, die waren dann noch so einer Hilfspartition (exended oder so?) untergeordnet. Jedenfalls müsste doch die Linux Partition dann auch primär sein, wenn ich dafür einen Teil der Partition C weggenommen habe. War das vielleicht ein Fehler? Denn ich weiß noch immer nicht, warum Windows nicht mehr startet und irgendwas muss ja falsch gelaufen sein, denn zuerst hat Windows nach der Linux Installation ja noch gestartet.



Das ist nicht ganz so einfach. Zuerst einmal: Windows MUSS auf einer primären Partition der ersten Festplatte installiert werden. Linux ist da wesentlich fortschrittlicher, dass kann eigentlich auf jede Platte und jede Art von Partition installiert werden. Was heißt das aber genau? Grundsätzlich ist zu sagen, dass eine Festplatte in maximal VIER primäre Partitionen aufgeteilt werden kann. Von diesen maximal vier Partitionen kann eine Partition eine ERWEITERTE Partition sein. Diese erweiterte Partition enthält selbst sozusagen keine Daten, sondern dient nur als Container für weitere Unterpartitionen (mindestens eine), die man LOGISCHE Partitionen nennt.



Ein Beispiel kann das eher verdeutlichen. Unter Linux werden die primären Partitionen immer mit 1 bis 4 nummeriert, also z. B. hda1 bis hda4 für die erste IDE-Platte. Von diesen vier primären Partitionen ist jetzt in unserem Beispiel eine eine ERWEITERTE, sagen wir, hda3. Das heißt nichts anderes, als dass sie LOGISCHE Unterpartitionen enthält, die Linux bei 5 zu zählen beginnt. Sagen wir, hda3 enthält zwei logische Partitionen. Linux nennt diese hda5 und hda6. Du kannst alle Partitionen mounten, nur hda3 nicht, weil diese ja ERWEITERT ist und selbst kein Dateisystem enthält.



-wenn es soweit ist kannst du mir ja vielleicht mal schreiben, was du gemacht hast, um Wlan unter Kanotix zum laufen zu kriegen. (Meine Email Adresse bekommst du ja durch klick auf meinen Namen). War es sehr schwer?



Bei mir war es sehr einfach. Wenn du einen USB-WLAN-Adapter hast und einen Router mit DHCP verwendest, geht es im Live-CD-Modus so:



$ sudo su

# iwconfig wlan0 key DEIN-WEP-SCHLÜSSEL-HIER essid 'WLAN-Name-hier'

# dhclient



Eventuell wlan0 durch eth1 oder wie das WLAN-Gerät benannt wird, ersetzen. Geht natürlich nur, wenn Kanotix dein Gerät auch gleich erkennt. Das lässt sich mit einem einfachen



# iwconfig



herausinden. Wenn du Kanotix auf die HD installierst, kannst du das WLAN-Gerät erstens in die /etc/network/interfaces eintragen und zweitens den ganzen Vorgang mit einem Startskript automatisieren, zumindest für einen stationären Rechner.



-Dass Kantoix auf Debian basiert, bedeutet doch nur, dass es stabil läuft, aber doch hoffentlich nicht, dass es auch so schwer ist oder? Ein bisschen Windoof-Verblödung fände ich gar nciht so schlecht :-)



Schwierig ist es sicher nicht, relativ einsteigerfreundlich, weil das Meiste sofort läuft, aber einen YAST wie bei SuSE sucht man halt doch vergeblich, ist nämlich trotz allem ein Debian...



-Kennst du vielleicht ein gutes, einfaches Einsteigerbuch für Linux? Wo man z.B. lernt wie man Hardware installiert und und und.



Sorry, da muss ich jetzt passen. Ich habe mir meine noch recht bescheidenen Kenntnisse fast auschließlich über Internet, Ausprobieren und Lesen von manpages angeeignet...



Vielen Dank und viele Grüße

Dominik



Dir auch liebe Grüße

Lennex



PS: Das von Bert Brecht ist ziemlich genial, muss ich mir abspeichern! Ich schätze ihn sowieso sehr...
Zwei Dinge sind unendlich: Das Weltall und die Dummheit der Menschen. Beim Weltall bin ich mir aber nicht ganz sicher.
- Albert Einstein
Mozilla Firefox


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: