title image


Smiley Re: OpenSSH (Freigaben)
Folgendes noch zur Hand:



Es machen sich viele einen "Spaß" daraus Port 22 von Rechnern im Internet zu scannen (ob er eben offen ist) und mittels einer Brute Force Attacke das Passwort des SSH Servers herauszufinden. (Das Passwort sollte daher gewissen Komplexitäts-Anforderungen genügen!) als zweite Sicherheitsmaßnahme (sollte problemlos möglich sein, nutze einen anderen Port für den SSH Server als 22 -> Conf Datei!!!)



Das Problem mit den Freigaben ist folgendes:



Der Port 139 kann von dem Rechner von dem der Zugriff aus erfolgen soll nicht genutzt werden, da er von der eigenen Freigabe belegt ist. Der Trick ist nun die virtuelle Netzwerkkarte zu installieren und dort die Freigaben zu entfernen, so dass dort der Port 139 genutzt werden kann. Wenn ich es schaffe schreibe ich es heute abend auf, jetzt ist erstmal Feierabend! (Sonst morgen früh!)

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: