title image


Smiley more info
vielleicht helfen dir

http://hera.mni.fh-giessen.de/~hg52/lv/bs1/skripten/dateisystem/pdf/dateisystem.pdf

http://www.klickhin.de/hb_linux/linux.htm

http://www.xinux.de/docs/linux/linux1/spaziergang.html

http://www.linuxfibel.de/storage.htm



http://www.bosold.de/linux/anfang.html drueckt es so aus:

Bei Unix ist alles ein großes Dateisystem beginnend beim Wurzelverzeichnis (root), das mit dem Slash gekennzeichnet ist. Es gibt keine dem root-Verzeichnis übergeordneten Laufwerke, Desktop oder Arbeitsplatzumgebung. Ein Verzeichnis eines Nutzers könnte zum Beispiel heißen /home/georg.



http://de.wikipedia.org/wiki/Unix sagt es so:

Das Dateisystem ist als hierarchisches Verzeichnis mit beliebigen Unterverzeichnissen organisiert, ein damals neues Konzept, das heute überall selbstverständlich ist. Das Root- oder Wurzelverzeichnis – normalerweise auf einem Plattenlaufwerk – wird beim Starten angehängt. Weitere Festplattenlaufwerke und Geräte wie CD-Laufwerke können eingehängt werden, ihr Inhalt erscheint als normale Dateien in der Hierarchie. Sie benötigen daher aus Anwendungssicht keine besondere Behandlung.



http://www.pl-forum.de/work/newbie/mount.html

Da bei Linux und bei allen anderen UNIXen nicht über A: C: oder ähnliches auf Laufwerke zugegriffen wird, ist hier eine viel bessere Lösung am Tag. Andere Laufwerke werden einfach über ein bestimmtes Verzeichnis angesprochen. Der Vorgang um ein Laufwerk unter einem Verzeichnis verfügbar zu machen nennt sich "mounten", was auf Deutsch montieren heißt. Man Montiert also ein Laufwerk an einem anderen Verzeichnis. Eine Partition ihrer Festplatten muss immer an das Verzeichnis '/' montiert sein, welches den Verzeichnissursprung darstellt. In das Verzeichnis /mnt/windoze könnten Sie zB ihr Windows-Laufwerk montieren. Diese ganze Sache hat einen entscheidenden Vorteil: Nehmen wir an Sie haben eine Partition an /home/Sie/Daten gemountet. Die Partition wird voll und die Platte ist auch schon an ihrer Gränze. Sie kaufen sich einfach eine größere Festplatte und mounten diese an /home/Sie/Daten. Die andere Festplatte können Sie woanders mounten. Und was währe unter Windows unser Problem? Die Laufwerksbuchstaben würden alle eins nach hinten rutschen und die Programme und Sie würden die Daten noch auf dem alten Laufwerk suchen. Dieses Problem haben Sie bei der UNIX-Variante nicht, da alles beim Alten bleibt.








--
automatischer hinweis fuer linux-foren:
du findest leichter hilfe, wenn du mit der frage auch linux-distribution mit version angibst, z.B. Knoppix 4.0.2, SuSE 9.3 ... auch weitere Angaben wie "Spezial-Edition Computer-Bild" koennen wichtig sein.
oft ist es hilfreich, wenn du bei der problembeschreibung schilderst, was du vorher gemacht hast, z.B. updates installiert, konfigurationen geaendert o.ä.
meine Linux Links

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: