title image


Smiley Re: LEDs langsam dimmen
Also bei Versorgung übers Netzteil des Rechners muss man die Sache etwas anders angehen.



Am einfachsten währe es wenn du einen großen Kondensator parallel zu den 3LEDs hängen.



Du mußt nur schaun dass der Ladestrom des Kondensators nicht zu hoch wird.



Bei dieser Methode lässt sich das Einschaltdimmen nicht so gut steuern wie beim Ausschalten.



Wenn du diech bei Einschwingvorgängen von Gleichstromschaltungen auskennst dann kannst du dir die Schaltung selbst auslegen ansonsten kann ich dir helfen.

(Hab mich damit vor kurrem auseinandergesetzt.)



Kannst du eventuell die Daten der LED's schreiben bezihungsweise welche Dimmzeiten(Zeit von 0% auf 100% und umgekehrt) du dir vorgestellt hast.



Ich hab dir mal eine kleine Skizze beigefügt.

Du musst dir Bewust sein dass der Kondensator zwischen 5 und 7 Euro kosten wird.



R1 ist der Vorwiderstand der LEDs.



R2 dient zur Ladestrombegrenzung um das Netzteil nicht zu überlasten und es gann auch noch ein Poti hinzugefügt werden um durch eine weitere Ladestrombegrenzung das Einschaltdimmverhalten zu verändern.



Da ich nicht weis wie ein Computernetzteil aufgebaut ist und ich nicht weis wie se genau funktioniert sollte D1 als schutzdiode verwendet werden.



D2 ist dazu um beim Entladen nicht durch die Ladestrombegrenzung(R2) eingeschränkt zu werden.Eventuell kann auch hier ein Poti eingesetzt werden um das Ausschaltdimmverhalten zu verändern.



Du musst diese Schaltung durchrechnen und/oder durchtesten bevor du diese Schaltung mit dem Rechnernetzteil betreibst.




mfg Sepp

 

Gruppenfoto 2005:[Y23]

Gruppenfoto 2006:[X31]


Bei mir steht der nicht für Wissen, sondern nur für viel Fragen.


Irren ist menschlich sprach der Igel und stieg herunter von der Bürste.




geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: