title image


Smiley Re: FI-Schalter, nun doch klassische Nullung
Hi,



jo das kann bei solchen Installationen die einzige Umrüst-Engstelle sein, wenn Schalter/Steckdosen-Kombi nur mit 3x1,5 angefahren ist. Klassische Nullung geht das.



Okay kurz TN-Netz TT-Netz.



TN-Netz ist am Trafo der N mit einem Betriebserder geerdet.

Im TN-C (PE+N kombiniert zu PEN) bekommst du einen PEN und L1-L2-L3 (bzw. eben nur L1 bei Wechselstrom). Der PEN wird in den Potentialausgleich eingebunden (Wasserrohre, Heizung....) und mit einem Erder gestützt (selbiges war früher wohl nicht vorschrift, da durch den PEN und verteilte Erder eine Erdung gegeben war - genau weiß ich das auch nicht wies früher Vorschrift war).



In TN-S (PE und N separat) wird der N am Trafo geerdet, dort aber sofort getrennt, du bekommst fünfadrig PE+N+L1+L2+L3.



Von TN-C-S spricht man dann, wenn ein TN-C zu TN-S aufgeteilt wird (praktisch alles vor PEN-Aufteilung TN-C, alles danach TN-S). Heute wohl die verbreitetste Form, bis Hausanschluß oder Zähler, evtl. bis Unterverteilung als TN-C mit PEN, danach als TN-S mit getrenntem PE und N weiter.

Im Idealfall ist die PEN-Stützung mit einem Erder/Potentialausgleich direkt an der Aufteilungsstelle, wenn der PEN davor unterbrochen wird, hast wenigstens noch deinen lokalen Erder und alles auf gleichem Potential.



PEN und somit auch TN-C ist heute wie gesagt nur noch bei mindestens 10mm² Querschnitt erlaubt.



TT-Netz läuft anderst. Am Trafo ist der N zwar auch mit einem Betriebserder geerdet, es gibt aber nirgends einen PEN. Alle Kunden bekommen nur vieradrig N (reiner N, keine PE-Funktion!) und L1+L2+L3.

In jeder Kundenanlage ein Schutzerder, der den PE liefert.

Im TT ist FI praktisch Vorschrift, da anderst die Abschaltbedingung nicht einzuhalten ist.



Abschaltbedingung heißt, bei sattem Kurzschluß zwischen stromführenden L und PE muß binnen x ms abgeschaltet werden (so schnell wie Automaten halt können *g*). Um in dieser Zeit einen 16A-LS-Schalter zu werfen, brauchst du 80A - da ist aber der Widerstand eines Schutzerders zu hoch, bei einem PEN (durchgehende Metallverbindung zum Trafo-Sternpunkt) kein Problem.

Deswegen braucht man im TT einen FI, der in so einem Fall schon bei Strömen << 1A (je nach FI-Type eben, am besten 30mA) abschaltet.



Man kann jetzt an einem TN-Netz vom Versorger auch ein lokales TT basteln, in dem man eben vom PEN nur die N-Funktion nutzt und einen eigenen Schutzerder nimmt. Sowas nur in einem einzelnen Raum zu machen halt ich aber auch nicht viel von. Zumal wenn ja passende Leitung für TN-S schon liegt...



So ich hoffe das war nicht zuviel Theorie *g*



Schönen Gruß

Didi

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: