title image


Smiley Keine Verschlüsselung möglich bei Centrino-WLAN (Debian 3.1 Sarge)
Hallo Freunde!



Nach längerem Probieren habe ich heute bei der Einrichtung des Wireless LAN auf meinem Centrino-Notebook (Acer TravelMate 661 LCi) einen entscheidenden Teilerfolg verzeichnen können, erstmals bin ich mit dem Notebook vollkommen kabellos über Linux (Debian 3.1 "Sarge") im Internet.



Leider lässt sich das WLAN allerdings mittels iwconfig nicht so einstellen, wie gewünscht. Hier einige Beispiele:





Voyager:/home/christian# iwconfig eth1 channel 6

Error for wireless request "Set Frequency" (8B04) :

SET failed on device eth1 ; Operation not supported.





Oder auch (besonders ungut):



Voyager:/home/christian# iwconfig eth1 key ABCDEF123456

Error for wireless request "Set Encode" (8B2A) :

SET failed on device eth1 ; Operation not supported.





Was mich dann dazu bewogen hat, die Verschlüsselung im Router mal abzustellen, und, voilá, es funktioniert. Doch soll dies natürlich weder eine Dauerlösung sein, noch will ich auf die Nutzung anderer, gesicherter WLANs (z. B. bei uns in der Schule) verzichten müssen.



Meine bisherige Vorgehensweise, mit der ich zumindest kabellos online kam, so ungefähr rekonstruiert:



-IPW2100-Treiber-Quellen per APT bzw. Synaptic von Debian holen und auspacken

-Firmware runterladen von der offiziellen Projektseite (http://ipw2100.sourceforge.net/), entpacken, die .fw-Dateien nach /usr/lib/hotplug/firmware/ kopieren

-IPW2100-Treiber mit dem module-assistant installieren (meldete, ich hätte nicht die passende Firmware drauf)

-Eintrag hinzufügen für eth1 in die /etc/network/interfaces

-Netzwerkkarte eth0 mit ifdown abschalten, eth1 (WLAN) mit ifup an, Adresse wird automatisch per DHCP bezogen, geht doch...



Leider wie gesagt nur ohne WEP-Verschlüsselung. Ich verwende als Kernel die Version 2.6.9, selbst kompiliert mit einer config-Datei aus dem Web für dieses Notebook. Was könnte die Ursache sein, dass sich über iwconfig vieles nicht einstellen lässt? Der module-assistant sagte, die Firmware sei nicht korrekt, dabei habe ich den Treiber IPW2100 in der Version 0.60-1 und verwendete die theoretisch korrekte Firmware für die Version "0.55 und neuer". Oder ein fehlender Bestandteil im Kernel? Warum funktioniert dann die Sache unverschlüsselt sehr wohl?



Hier noch einige Ausgaben:





Voyager:/home/christian# iwconfig

lo no wireless extensions.



eth0 no wireless extensions.



eth1 IEEE 802.11b ESSID:"Wireless LAN Leitold" Nickname:"ipw2100"

Mode:Managed Frequency:2.437 GHz Access Point: 00:0F:3D:3C:30:14

Bit Rate=11 Mb/s Tx-Power:off

Retry:on RTS thr:off Fragment thr:off

Encryption key:off

Power Management:off

Link Quality=68/100 Signal level=-81 dBm

Rx invalid nwid:0 Rx invalid crypt:0 Rx invalid frag:0

Tx excessive retries:56 Invalid misc:0 Missed beacon:6



eth2 no wireless extensions.



Voyager:/home/christian# iwlist eth1 scan

eth1 Scan completed :

Cell 01 - Address: 00:0F:3D:3C:30:14

ESSID:"Wireless LAN Leitold"

Protocol:IEEE 802.11g

Mode:Master

Channel:6

Encryption key:off

Bit Rate:54 Mb/s

Extra: Rates (Mb/s): 1 2 5.5 9 11 6 12 18 24 36 48 54

Extra: Signal: -81 dBm

Extra: Last beacon: 13ms ago




Zwei Dinge sind unendlich: Das Weltall und die Dummheit der Menschen. Beim Weltall bin ich mir aber nicht ganz sicher.
- Albert Einstein
Mozilla Firefox


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: