title image


Smiley Re: Mehr Infos dazu
Nun, das mit den ungebundenen Formularen ist zwar richtig - aber gerade als Anfänger sollte man sich das m.E. besser nicht antun, sondern lieber mit den Unzulänglichkeiten gebundener Formulare leben.



Ansonsten: Ja, wenn das sich wirklich hinreichend allgemein formulieren läßt, ist sicher eine allgemeine Formular-Öffnen-Routine (und eine allgemeine Formular-Schließen-Routine) das beste.



Um die aber wirklich völlig formularunabhängig hinzubekommen, ist einiges an Trickserei und Programmiererfahrung erforderlich. Die Gefahr ist halt, dass man die Routine nur "halballgemein" hinbekommt und dann mit 1000 Sonderfällen nachbessern muss.



Ich würde da so herangehen:

- zunächst einmal das Grundkonzept in trockene Tücher bringen (sollen es wirklich ungebundene Formulare sein? Spätestens, wenn noch Unterformulare ins Spiel kommen, wächst der Aufwand ganz beträchtlich! Ich würde von doppeltem bis dreifachen Aufwand gegenüber gebundenen Formularen ausgehen - wer bezahlt das!?!)



- dann erst mal die Routine speziell gestalten - für das Öffnen eines Formulars - und ausfeilen (du siehst ja schon an den globalen Variablen und an der Text-Eigenschaft, dass da einiger Optimierungsspielraum besteht ;-)



- dabei mal Tricks abgucken, z.B. wie man in der Tag-Eigenschaft eines Formularfelds Zusatzinformationen (z.B. über dessen Datenbindung) ablegen kann.



- dann vielleicht mal erst mal an kleineren Routinen üben - einfache Konversionsroutinen o.ä. sind da am besten geeignet - wie die Parameterübergabe zu laufen hat



- und dann den "großen Schlag" wagen, und die allgemeine "Datensatzkopierroutine" oder die allgemeine "Formular-Öffnen-Routine" schreiben - vermutlich: Im nächsten Projekt...


Gruß aus dem Norden
Reinhard


Bitte immer die Access-Version angeben!
DB-Wiki


Wie man Fragen richtig stellt

YaccessAccess-FAQUnd ansonsten: Wikipedia




geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: