title image


Smiley Nun ja...
wenn die Anforderungen immer gleich niedrig bleiben, dann sind derart "kleine" Lösungen sicher akzeptabel. Leider ist das eigentlich fast nie der Fall - man kann das hier oft genug im Forum beobachten.



Und da bleibt dann eigentlich nur zu sagen: Tja, hättest du das halt gleich richtig gemacht, hättest du das Problem eben auch nicht. Das gilt ganz speziell für Makros, die man - wenn man seine Anwendung erst mal damit verseucht hat - praktisch nicht mehr auf vernünftige Weise los wird. (OK, man kann sie in VBA konvertieren - aber dann hat man eben keinen richtigen sauberen VBA-Code, sondern makroartigen Pseudocode, letztendlich Teufel mit Beelzebub ausgetrieben...) Insofern sind Makros eben kein Anfang, sondern ein Irrweg!



Und so gibt es eben eine ganze Reihe von handwerklichen Fähigkeiten (Anwendungsentwickler ist ein Ausbildungsberuf - die Ausbildung fällt nun mal wie auch in anderen Berufen nicht vom Himmel), die man beherrschen kann und sollte, wenn man ernsthafte Projekte angehen will. Wobei ich auf niemanden herabblicke, der die Fertigkeiten nicht hat und sich ernsthaft darum bemüht. Unverständnis ernten von mir nur Leute, die sich schon jahrelang mit Access beschäftigen, aber in dieser Zeit noch nicht mal geschafft haben, die allerelementarsten Wissensquellen für sich zu erschließen, als da sind: Die Online-Hilfe, die FAQ, das hiesige Archiv. Leider werden diese Mittel eben nicht genutzt (bzw., diejenigen, die sie nutzen, die fragen dann natürlich nicht mehr) - und das lasse ich manche Fragesteller dann schon spüren (wobei ich Zweifel habe, ob die Message ankommt...)



Und auch hier: Klar, wenn jemand nur hobbymäßig seine CD-Sammlung archivieren will, dann ist das ja schon OK so. (Wobei man sich dann auch fragen kann und sollte, ob Access das richtige Tool ist, oder ob man nicht besser eine fertige Anwendung kauft, die genau das tut, was man will). Aber leider wollen die meisten Leute dann doch weitaus ambitioniertere Aufgabenstellungen angehen, sind aber nicht bereit, sich mehr als ein paar Minuten mit der Thematik zu beschäftigen (nämlich die Minuten, die es dauert, hier oder in einem anderen Forum eine Frage einzuhacken). Und Hintergrundinformationen zu Datenbankdesign und Programmierung wollen sie auch nicht lernen - da kann man dann eigentlich nur ehrlicherweise sagen: Lass das lieber sein, so wird das nichts. (Aber wer will das schon hören...)



Ganz zu schweigen von denjenigen, die derartige Projekte berufsmäßig angehen, sich firmenintern als Profis verkaufen und dafür Geld bekommen, Unterstützung dann aber für lau erbetteln - ich staune immer wieder, was für Absenderadressen Hilfeschrei-E-Mails an mich haben. Man sollte meinen, dass Firmen wie Siemens oder DaimlerChrysler genug Geld haben, ihre Mitarbeiter mal auf einen Access-Kurs zu schicken ...


Gruß aus dem Norden
Reinhard


Bitte immer die Access-Version angeben!
DB-Wiki


Wie man Fragen richtig stellt

YaccessAccess-FAQUnd ansonsten: Wikipedia




geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: