title image


Smiley Re: Neu in inux einsteigen / ohne Suse / red...
>>Meine Meinung ist da eher, dass es zum Frust führt, wenn man ein >>System von Grund auf selber angeht und bei 3 von 4 Problemen sich erst >>schlau machen muss, wie man das anpacken könnte. Und am Schluss kommt >>auch nichts viel gscheiteres raus, als bei einem fertigen Paket.



Da würd ich dir mal uneingeschränkt zustimmen.





>>Ein Mittelweg ist ev. Debian. (www.debian.org)

Oder Knoppix (www.knoppix.de) das ist ein stabiles, Debian-basiertes System was aber auch von Win-Umsteigern einfach zu bedienen ist und man kann sich Stück für Stück vorarbeiten..... Läuft außerdem auch direkt von CD ohne HD-Installation (welche natürlich auch möglich ist) also kein Risiko sich irgendwas zu zerschießen ....







>>Sonst kannst dir noch gentoo anschauen (www.gentoo.org) oder nach >>"linux from scratch" googeln.



Naja das fänd ich für nen Anfänger doch ein bischen zu starker Tobak .... weil dauert einfach zu lange bis man sein System up hat (LFS) bzw. ist nicht für nen Anfänger im Regelfall nicht mehr als ein anderes Paket (Gentoo) weil man doch immer nur die Vorauswahl bestätigt wenn man nicht weiß was man tut ....





Gruß



Daniel



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: