title image


Smiley Re: auf dem Holzweg? ergänzungen...
Hallo Karsten,

du hast vollkommen recht mit dem konstruktiven Holzschutz. Balken auf Lager legen, damit sie schnell wieder abtrocknen können u.s.w.

(übrigens scheint mir ein Balkenabstand von 50-60 cm angemessen).

Zur Lärche: es ist schon so, das die Lärche aufgrund ihres hohen Harzgehaltes ein sehr dauerhaftes Holz ist. Bei den Nadelhölzern gilt: Fichte-wenig dauerhaft; Kiefer-mäßig dauerhaft; Lärche-sehr dauerhaft. Dafür ist Lärche natürlich auch eine Ecke teurer.

Im Vergleich zu Teak schneidet Lärche natürlich nicht so gut ab, aber Robinie wäre eine ökologische Alternative: sehr dauerhaft, gut für draußen auch ohne Beschichtung geeignet (Gartenmöbel), aus zertifiziertem Anbau im europäischen Raum. Ist preislich entsprechend bei den Edelhölzern angesiedelt.

Red Cedar wäre auch noch ein für den Außenbereich gut geeignetes Holz, aufgrund seiner Inhaltstoffe sehr Fäulnis- und Schädlingsresistent.

Meiner Meinnug lässt sich so eine Terrasse unter kosequenter Beachtung konstruktiven Holzschutzes mit allem ab Kiefer aufwärts machen.



liebe Grüße



panther

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: