title image


Smiley Der Unterschied ist folgender:
Kurz gesagt gibt es 5 verschiedene Trinkwässer:



Tafelwasser:

- hergestelltes Produkt

- Mischung aus verschiedenen Wasserarten und Zusätzen (zugesetzte Mineralstoffe werden vom Körper nicht wie natürliche behandelt!)



Quellwasser:

- aus unterirdsichen Wasservorkommen

- am Quellort direkt abgefüllt

- muss Trinkwasserkriterien erfüllen



Leitungswasser:

- etwa zu zwei Drittel aus Grundwasser und einem Drittel aus Oberflächenwasser

- industrielle chemische Aufbereitung und Filterung (wie wirkungsvoll diese letztendlich ist, darf man sich fragen. Ebenso, was noch an Mineralstoffen enthalten ist. Extrembeispiel: Schonmal Leitungswasser in Istanbul getrunken? -Chlor ohne Ende)



Natürliches Mineralwasser:

- reines Naturprodukt

- aus unterirdischen, von vor Verunreinigung geschützten Wasservorkommen

- direkt am Quellort abgefüllt

- ggf. erhnährungsphysiologische Wirkung aufgrund seines Gehalts an Mineralstoffen und Spurenelementen

- konstante Zusammensetzung

- amtliche Anerkennung



Natürliches Heilwasser:

- ebenfalls aus unterirdischen, von vor Verunreinigung geschützten Wasservorkommen

- direkt am Quellort abgefüllt

- heilende, lindernde und vorbeugende Wirkungen aufgrund charakteristischer Mineralstoffe und Spurenelemente

- Zulassung nach dem Arzneimittelrecht



Bei Mineralwasser weißt Du, dass es 100% natürlich ist, keine Verunreinigung durch Hormone, Chemie, Düngemittel etc. besteht, weil es aus einem Grundwasserreservoir stammt, welches z.B. durch Lehmschichten vom Oberflächenwasser abgerenzt ist, und dass als einzige Veränderung der Entzug von Eisen und Schwefel erlaubt ist (aus optischen und geschmacklichen Gründen).

Es muss aber nicht zwangsläufig das teuerste Wasser sein. Viele Mineralwasserhersteller bieten eine Marke, meist mit regionalem Namen, an, welches in anderes etikettierten Flaschen deutlich teurer ist. Einige Mineralwässer haben die Bezeichnung "enteisend". Das heisst, das Eisen entzogen wurde, weil das Wasser sonst rot gefärbt oder komisch schmecknd wäre. Die Bezeichnung "natriuarm" weist daraufhin, dass das Wasser weniger als (glaube) 12mg/L Natrium enthält (einge Wasser zeigen es mit g/L an!). Dies ist ein Qualitätsmerkmal, ABER nicht für jeden ist natriumarmes Wasser auch amgeeignetesten. Das sollte man mit seinem Hausarzt besprechen. Insgesamt ist festzustellen, dass in Deutschland mehr Mineralwasser denn je getrunken wird.



Gruß, Kosmo
"Aus großer Kraft folgt große Verantwortung"

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: