title image


Smiley Re: FI-Schalter, nun doch klassische Nullung
Hi,



das erzählst du mir jetzt, daß das Kabel schon liegt? Und ich erklär im ersten Thread lang und breit was für ein Kabel man nehmen könnte usw usw.? *gg*



>Aber so'n Eisenstab ab in die Erde, PE ran und mit den in den Sicherungskasten

>ist i.O., oder ist das eher nicht die feine deutsche Art?

>Vom Prinzip her, sollte das doch aber keine Probleme machen.

Es geht wohl (nennt sich dann (lokales) TT-Netz, im unterschied zu dem TN das sonst bei dir vorliegt - interessieren dich die Unterschied? dann erklär ich dir das aber anderweitig). Allerdings muß der Erder natürlich gemessen werden und ausreichend niedrigen Erdungswiderstand aufweisen.



>Hm, hab immer gelesen, dass klassische Nullung verboten sei, aufgrund der Gefahr

>wenn der Neutralleiter unterbrochen wird.

Nullung ist in Stromkreisen mit Leitungsquerschnitt kleiner 10mm² Kupfer seit 1973 verboten. Darüber wirds weiterhin gemacht, z.B. im Bereich der Stromversorger. Teilweise auch für Unterverteilungs-Zuleitungen noch, (also - es ist noch erlaubt jedenfalls) ist aber auch nicht mehr stand der Technik. Bringt auch bei Vernetzung usw. Probleme, da du Potentialunterschiede auf den PEs verschiedener Unterverteilungen hast.

In Haushalts-Endstromkreisen hat Nullung jedoch definiv nix mehr zu suchen.



Das gefährliche daran ist, wenn der PEN unterbrochen wird, hast du durch die PE-N-Brücke 230V auf den Gehäusen und Schutzleitern, die hinter der Unterbrechung liegen. Deswegen gibts (nur bei dieser Schutzmaßnahme) die Möglichkeit auf "Tod durch Schutzmaßnahme".



>Aber warum wirds dann doch immer noch (Schaltung hat der 1994 gemacht)

1994 hätte das definitiv nicht mehr gemacht werden dürfen, wer hat das denn gezimmert?



>Dumm nur, dass dieses Kabel 3-polig ist und trotzdem zusammengefasst wird, dann

>spart man nichtmal das Kupfer ;)

Na dann gar keine Frage, einfach umklemmen..... Da würd ich so Zeugs wie lokales TT mit eingenem Erder gar nicht anfangen.

Einfach in der Hauptverteilung für die Garagenleitung grüngelb (PE) und blau (N) auf die PEN-Schiene legen und ab da alles getrennt. Bzw. den N in der UV eben über FI führen. Das sollte für einen Elektromeister aber die leichteste Übung sein.



Nullen wenn schon genügend Adern (ich nehme mal an grüngelb-blau-schwarz?) vorhanden sind, ist natürlich das dämlichste was man machen kann. So ne Installation hab ich auch schon gesehen, überall 3x1,5² und dann klassische Nullung *WAAAAH*.



Gruß

Didi

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: