title image


Smiley Re: Kanalbündelung wie ?
Halli-halloDie Frage wurde in letzter Zeit (immer) öfter gestellt, darum bitte archivieren (grauer Button)!Da steht die Antwort:F[Fritz!-CD]:\WINPORT\CAPIPORT.NT\Capiport.hlp:...Multilink-PPP-VerbindungenAuf Wunsch können mit dem AVM ISDN CAPI Port auch sog. "Multilink-PPP-Verbindungen" eingerichtet werden. Bei einer Multilink-PPP-Verbindung werden beide ISDN-B-Kanäle zu einem Verbindungsziel aufgebaut. Es steht dann die doppelte Übertragungskapazität zur Verfügung.Bitte beachten Sie vor der Einrichtung einer Multilink-PPP-Verbindung folgende Punkte:- Es entstehen Gebühren für beide ISDN-B-Kanäle.- Die Gegenstelle, z.B. Ihr Internet-Service-Provider (ISP), muß diesen Betriebsmodus unterstützen.- Bei der derzeitigen Auslastung des Internets können Sie die erhöhte Übertragungskapazität nur selten praktisch ausnutzen.- Auch RAS-Verbindungen (siehe Punkt 6) können via Multilink-PPP genutzt werden.Zum Einrichten einer Multilink-PPP-Verbindung zu einem Internet Provider gehen Sie wie folgt vor:- Installieren Sie neben dem Modem "AVM ISDN Internet (PPP over ISDN) zusätzlich das Modem "AVM ISDN RAS (PPP over ISDN), siehe auch Punkt 2.3.1- Erstellen Sie eine neue Verbindung zu ihrem Internet Service Provider (ISP) im DFÜ-Netzwerk.oder wählen Sie eine bereits bestehende Verbindung zu Ihrem ISP aus.- Wählen Sie den, im DFÜ-Netzwerk unter b) erstellten Telefonbucheintrag und klicken sie auf die Schaltfläche Weiteres.Wählen Sie "Eintrags- und Modemeigenschaften bearbeiten...."- Auf der Registerkarte "Einträge" wählen Sie unter "Wählen mit:" die Einstellung "Mehrfachleitungen"- Über die Schaltfäche Konfigurieren.. gelangen Sie in einen speziellen Dialog zur Auswahl der für die Multilink-PPP zu verwendenen virtuellen Modems.- Wählen Sie die beiden Einträge "AVM ISDN Internet (PPP over ISDN) und "AVM ISDN RAS (PPP over ISDN)" und legen Sie über die Schaltfläche Rufnummern.. identische Einwahlnummern für ihren ISP fest.Das Ganze funktioniert nat. auch mit Netzwerkk.-Emulation (NDISWAN-Treiber), Systemsteuerung/Netzwerk/Dienste/RAS-Dienst: Gerät duplizieren, weiter analog CAPI-Port - Anm. Ingo- Schließen Sie den Dialog mit OK.Wenn Sie nun die oben konfigurierte DFÜ-Verbindung aktivieren, wird automatisch versucht, beide ISDN-B-Kanäle nacheinander zu einer Zielrufnummer aufzubauen. Welche Verbindungsart (PPP- oder Multilink-PPP-Verbindung) tatsächlich zustande gekommen ist, können Sie mit Hilfe des "DFÜ-Monitors" überprüfen. Aktivierung Sie den DFÜ-Netzwerkmonitor in der Windows NT Task-Leiste. Wählen Sie dann die Schaltfläche Details... aus. Befindet sich auf der Registerkarte "Netzwerkregistrierung" unter "Datenblöcke" der Eintrag "PPP-Multilink", dann sind Sie nun mit einer max. Datentransferrate von 2*64kBit mit dem Internet verbunden.Über die Registerkarte "Zusammenfassung" des DFÜ-Netzwerks können Sie bei Bedarf den zweiten B-Kanal manuell abbauen. Über diesen Mechanismus können Sie die Übertragungskapazität z.B. nach dem Herunterladen großer Datenmengen aus dem Internet wieder halbieren, um Gebühren zu sparen.Die Software NetWAYS/ISDN 4.0 von AVM bietet u.a. die Möglichkeit an, den zweiten B-Kanal abhängig von der zu übertragenen Datenmenge automatisch hinzuzuschalten. Mit dem DFÜ-Netzwerk ist dies nicht möglich....Ingo (der sich mal die Mühe machte, die Doku durchzusehen :-))

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: