title image


Smiley Meine Erfahrungen zeigen,...
...dass es am sinnvollsten ist, mit dem Swapfile folgendermassen umzuspringen:- Die Verwaltung des Swapfiles nicht Windows überlassen. Wenn man das macht, kann man schon nach relativ kurzer Zeit nicht mehr vernünftig arbeiten, weil Windows dann dauernd swappt.- Das Swapfile besser selber einstellen und zwar mit fixer Grösse. Wenn Du zwei Harddisks im Rechner hast, dann leg das Swapfile auf die schnellste Partition der zweiten Harddisk. Mit einer Harddisk bringt es nichts, das Swapfile in eine andere Partition als C: zu legen. Durch die Festlegung des Files mit fixer Grösse vermeidest Du auch die Fragmentierung desselben.- Die Datei 386.swp niemals löschen. Die wird nämlich beim nächsten Windowsstart wieder neu angelegt. Das wäre reine Sysiphus-Arbeit.- Das Swappen nie ganz deaktivieren. Auch wenn Du noch soviel Speicher hast, Windows swappt immer. Erstelle wie gesagt ein Swapfile mit fixer Grösse, je nachdem, was Du so machst, etwa doppelt so gross wie Dein physikalisches RAM.Ich habe in den vergangenen zwei Jahren von Win95B bis zu Windows 2000 (zur Zeit) alles auf meiner Kiste gehabt. Mit einrichten des Swapfile in fester Grösse auf der zweiten Harddisk bin ich dabei immer sehr gut gefahren. Zusammen mit einigen anderen Punkten hatte ich immer ein stabiles System, das ich jeweils nur plattgemacht habe, um die nächste Version zu installieren. Sonst würde wohl noch heute ein stabiles Win95B hier laufen...CUCaleb
CU
Caleb




Wie man Fragen richtig stellt


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: