title image


Smiley 4 partitionen wie man es auch bei unix macht - mit erklärung
hallo,



wenn du nur arbeitest, hier eine erklärung wie ich es mache mit einer wohl guten begründung die ich zugegebener massen mir von einem damaligen Unix Handbuch aneignete (nur die zahl der partitionen und die begründung nicht aber die grössen, die waren dato etwas anders):



partition 1:

(15 GB) Das Betreibssystem

Begründung:

2 bis 5 GB sollten wohl für heutige Verhältnisse für ein Betriebssystem alle mal ausreichen, das mehr an GB macht sinn, da manche Programme einen relativ grossen Teil an Daten auf die "C:" Platte installieren wollen und somit bist du mit dem Platz auf der sicheren Seite. desweiteren kannst Du Dir auch von der Platte ein "Image" erstellen, so das Du die Platte schnell rekonstruiert bekommst wenn einmal Dein system nach einer Installatio nniht mehr so richtig läuft, vorraussetzung ist natürlich ein vorhandenes und vor allem lauffähiges image.



partition 2:

(45 GB) Installierte Programme

Begründung:

dann siehst Du ziemlich simpel was für Programme Du installiert hast, von dne Programmen solltest Du eigentlich auch die orriginal Cd's haben, und kannst diese Platte eigentlich mit etwas aufwand (installationen) schnell wieder rekonstruieren und diese bleibt zum schluss ohnhin über wenn du die begründung der Partition 3 und 4 gelesen hast.



Partition 3:

(10 GB) swap und Temp (von Win und dem IE)

Begründung:

da bei diesen aufgaben die windows so gerne macht immer wieder schreib zugriffe statt finden, wird dieser teil recht schnell fragmentiert sein und langsamer werden, auf die art vermeidest du das deine anwendungen und dein system an geschwindigkeit verlieren, da diese programme jan icht auf der partition sind, also von der fragmentierung nicht betroffen sind, sichelrich wirst du nun sagen ich kann ja auch mit defrag oder so arbeiten, doch wieso solltest du dein betriebssystem und deine installierten programme defragmentieren, wenn du eine fragmentation dieser so vermeiden kannst ?



Partition 4:

(50 GB) eigene Dateien

Begründung:

ein wort datensicherung eines tages wirst du sicherlich mal eine cd erstellen mit all deinen daten, wenn du dir die nun zusammen suchen musst, fällt es schwer diese mit wenig zeitaufwand zu sichern in diesem fall brauchst du nur einfach das gesamte laufwerk zu sichern und shcon hast du deine daten an einem sicheren ort. desweiteren wenn du dein betriebssystem und deine programme neuinstallierst, kannst du dieses mit format c: und format d: die entsprechenden partitionen einfach löschen ohne das du dabei deine eigenen dateien verlierst.



ob du es nun so machst oder nicht, oder gar ganz anders machst, bleibt eigentlich zu guter letzt dir überlassen, doch dneke ich das die erklärungen sinnvoll sind 4 partitionen zu erstellen, die grössen sind nur als anregung gedacht und nicht bindend ;-)



datensicherung auf festplatte

das macht kaum sinn, denn was passiert wen ndie platte mit der "sicherungspartition" den geist aufgibt ? oder die platte ohne die sicherung, dann musst du zumindest noch eine neue platte rann holen nur woher auf die schnelle ? da kansnt du auch gleich auf cd oder band sichern.



gruß, niko.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: