title image


Smiley Re: wie W2k zwingen, Bootmanager zu installieren/verwenden??
Der Bootmanager von W2K wird beim Start immer benutzt, allerdings nicht immer angezeigt. Das Geheimnis ist die Datei boot.ini auf der C:-Partition. Wenn dort nur ein System eingetragen ist, startet W2K direkt durch. Um mit dem Bootmanager von W2K auch Linux starten zu können, muss man einen Trick anwenden. Starte zunächst Linux. In einer Konsole gibst Du dann folgenden Befehl ein:



"dd if=/dev/hdb1 bs=512 count=1 of=/tmp/bootsek.lin"



/dev/hdb1 ist die Bootpartition von Linux, das musst Du natürlich anpassen. Jetzt hast Du eine Datei (/tmp/bootsek.lin), die Du auf die C:-Partition von W2K kopieren musst, z.B. nach c:\linux.



Danach musst Du die Datei boot.ini anpassen. Diese Datei ist mit den Attributen hidden und read-only versehen, also vorher die Dateiattribute ändern. Die trägst folgende Zeile ans Ende ein:



C:\linux\bootsek.lin = "SuSE Linux 7.1"



Datei abspeichern, Attribute neu setzten und neu Starten. Jetzt solltest Du Linux im Startmenü sehen und auswählen können.



Gruß

Uwe





Ein Computerprogramm tut, was Du schreibst, nicht was Du willst.





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: