title image


Smiley Re: brauche Aufklärung in Sachen Surround Sound
Laß dich nicht durch die ganzen Werbe-Bezeichnungen irritieren. Es gibt heutzutage 3 gebräuchliche Systeme:1. Stereo2. Dolby Surround (= THX)3. Dolby Digital (= Dolby 5.1 oder auch AC-3)Bei Stereo werden 2 Lautsprecher einzeln vorne angesprochen (Links / Rechts). Weis jedes Kind, braucht nicht genauer erklärt zu werden.Bei Dolby Surround werden 3 Lautsprecher vorne einzeln (Links, Center, Rechts) und 2 Lautsprecher hinten gemeinsam (Surround) angesprochen. Der Verstärker muß also 4 Endstufen haben. Manche billigen haben auch nur 3 Endstufen, der Center-Lautsprecher fällt dann weg und die beiden anderen vorderen versuchen dann den Center zu ersetzen. Das ist zum Glück die große Ausnahme. Aber fast jeder Verstärker hat eine Umschaltung, damit die Linken und Rechten Lautsprecher den Center immitieren können, falls keiner angeschlossen ist.Der Surround-Sound wird auf das Stereo-Signal aufgelegt, d. h. daß es für die Abspielgeräte (CD, Kassette, Video, Computer, MiniDisk) keiner besonderen Einrichtungen bedarf, sie sind standardmäßig Surround geeignet. Beim Dolby Sourround Verstärker kommt das Signal Stereo an und wird dann in die einzelnen Kanäle für die Lautsprecher aufgeteilt. Es gibt auch Verstärker, die nur den Decoder für Dolby Surround, aber 5 Endstufen, haben. Die erkennt man daran, das sie zusätzlich zu den normalen Eingängen (Tape, CD, Video u.s.w.) einen 6-fach Eingang für die Dolby digital-Signale, aber keinen Digital-Eingang, haben.Der Hör-Vorteil gegenüber Stereo ist enorm, so daß sich die Anschaffung lohnt. Die meisten Sendungen und Musikstücke werden heute in Dolby Sourround aufgenommen, auch wenn dies nicht immer mitgeteilt wird. Dies liegt aber wahrscheinlich daran, daß Dolby Sourround ein eingetragenes Warenzeichen ist.THX funktioniert genauso wie Dolby Sourround, nur das die Verstärker und Boxen höheren Ansprüchen, die von George Lucas festgelegt wurden, entsprechen müssen.Bei Dolby digital werden 6 Lautsprecher unterstützt, nämlich 3 einzeln vorne (Links, Center, Rechts), 2 einzeln hinten (Surround Links / Surround Rechts) und der Subwoofer, der für das menschliche Ohr nicht zu orten ist. Dolby digital Verstärker haben mind. einen, besser aber 2 digitale Eingänge (nämlich optisch und Cinch - orange). Wie du schon schreibst, benötigt jeder Lautsprecher eine extra Endstufe. Im Normalfall hat der Verstärker 5 Endstufen. Der Ausgang für die Bässe ist für einen aktiven Subwoofer ausgelegt, d. h. der Baßlautsprecher hat eine eigene eingebaute Endstufe (daher wahrscheinlich auch die andere Bezeichnung 5.1, nämlich 5 ortbare Lautsprecher und den nicht ortbaren Subwoofer bzw. Bass)Dolby digital Signale müssen speziell bereitgestellt werden, zur Zeit geht das meiner Ansicht nur über DVD's. Der AC-3 Decoder (das Gerät, welches die Signale verteilt) muß entweder im DVD-Player (selten, z. B. Panasonic A-350 oder Samsung 907) installiert sein, oder im Verstärker. Bei den DVD-Playern muß man aufpassen: Meistens suggeriert die Werbung, daß ein AC-3 Decoder eingebaut ist, das ist aber meist doch nicht der Fall, in diesem Fall braucht man einen Dolby digital Verstärker. Dolby digital können nämlich alle DVD-Player. Die Verkäufer haben meist auch nicht die richtige Ahnung. DVD-Player mit eingebautem AC-3 Decoder erkennt man im Normalfall daran, daß sie die 6 einzelnen Ausgänge für die Lautsprecher zusätzlich zu den Digital-Ausgängen und den Stero-Cinch-Ausgängen haben. DVD-Player ohne AC-3 Decoder haben meist nur einen oder zwei Digital und die Stereo-Cinch-Ausgänge.Dolby digital hat gegenüber Dolby surround keine so großen Vorteile, daß man gleich darauf umsteigen muß.Dolby Surround und Dolby digital Verstärker bietet heute jeder Hersteller an. Ich persönlich bevorzuge die von Yamaha, weil die am besten mit meine Boxen (Bose) zurechtkommen.Mit dem Koax-Ausgang meinst du wahrscheinlich den Digitalen Cinch Ausgang (orange). Du hast recht, mit diesem Ausgang werden alle 6 Dolby digital Signale gemeinsam übertragen. Technisch spielt es keine Rolle, ob die digital Signale mit einem optischen oder einem Cinch-Kabel übertragen werden. Man muß nur darauf achten, daß der DVD-Player und der Verstärker die gleiche Art Ein- und Ausgänge haben. Am besten ist es natürlich, wenn jeweils beide digitalen Stecker unterstüzt werden, dann kann es bei einem Wechsel nicht zu Problemen kommen.Die Soundkarten habe ich hier außen vor gelassen. Dort versucht Creative Labs sein eigenes Raumklang-System auf den Markt zu drücken. Das hat aber nichts mit Dolby Surround oder Dolby digital zu tun. Wenn Spiele, wie z. b. Descent 3 Dolby Surround unterstützen, braucht man "nur" einen Dolby Surround-Verstärker und keine spezielle Soundkarte, um Raumklang zu haben.Mit Verstärker meine ich übrigens auch Receiver, das sind Verstärker, bei denen bereits ein Radio integriert ist. Die Receiver haben sich ja auch gegenüber den Verstärkern, zu denen man noch ein extra Radioteil (Tuner) benötigt, auf dem Markt durchgesetzt.Wenn SAT-Receiver, CD-Player oder MD-Player digitale Ein- / Ausgänge haben, hat das nichts mit Dolby digital zu tun. Die Stereo bzw. Surround-Signale können dann von einem Gerät zum nächsten digital übertragen werden. Die Störgeräusche, die sich sonst einschleichen können, fallen dann weg.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: