title image


Smiley Re: DTS = theoretisch bessere Qualität
Für den Benutzer ergibt sich kein Unterschied. Beide steuern 5 Lautsprecher "gleichwertig" (ist wichtig) an, daß heißt mit dem jeweils gleich möglichen Frequenzbereich, und einen Baß.Bei Dolby Digital sind die Audio-Daten stärker komprimiert als bei DTS. Dadurch soll DTS einen Klangvorteil haben. Die Daten müssen nicht de-komprimiert werden. Die Dolby Digital Decoder sind heutzutage aber so gut, daß das keine Rolle mehr spielt, abgesehen von Billigprodukten.Da beide den gleichen Frequenzbereich abdecken liegt der Unterschied nur in der Komprimierung und ist für den Menschen nicht hörbar.Das haben Zeitschriftentests belegt und das kann ich auch aus eigner Erfahrung bestätigen. Weder Bekannte von mir noch ich selbst konnten an Hand der DVD's "Der Schakal" bestimmen, ob gerade die Dolby Digital oder die DTS-Version lief.Voraussetzung ist natürlich ein halbwegs vernünftiger Dolby Digital Decoder. Bei den billigen (das sind zumeist auch die in den DVD-Playern eingebauten) klingen die DVD's bedeutend schlechter, da kann man den Unterschied dann hören. Wenn man zwischen Dolby Digital und DTS Unterschiede hört liegt das am vorhandenen Equipment und nicht an den beiden Systemen.Die Industrie will natürlich das neuere DTS auf den Markt bringen und bewirbt es entsprechend. Aber dafür, daß es DTS ja auch schon relativ lange gibt, gibt es erstaunlich wenige DTS-Filme im Gegensatz zu den Dolby Digital Filmen. Die Filmindustrie scheint also mehr auf Dolby Digital zu setzen.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: