title image


Smiley Re: Firewall Empfehlung: Kostenlos: Tiny personal Firewall!
>Auf jeden Fall hast Du erkannt, dass, wenn Dein PC mit dem Internet vrbunden ist, eine Menge Gefahren auf Dich lauern!



So schlimm ist es gar nicht, wenn man einige Grundregeln beachtet, und sich nicht auf Software verlässt, die einen gar nicht schützen kann. Ja, und in diese Kategorie fallen _insbesondere_ Personal Firewalls.



>Hier ein guter Link, der Dir etwas weiterhelfen sollte:

http://www.pcwelt.de/ratgeber/viren/31535/



Mit teilweise guten Ansätzen, jedoch weitläufig inkonsequent.

Man betrachte nur mal einen wahren Satz aus diesem Artikel, dann sollte einem eigentlich alles klar sein:



Zitat von Seite 11, letzer Absatz, letzter Satz:



"Manche Backdoor-Server können sogar nötigenfalls Antiviren-Software und Desktop-Firewalls deaktivieren."



Die Malware, die dieses "leistet", nimmt immer mehr zu. Ich sage nur Klez, ich sage BugBear - und das sind nur die bekanntesten. Beispiele gefällig, die zeigen, dass dieses Deaktivieren nicht einfach nur Theorie ist? Bittesehr:



http://spotlight.de/zforen/wxp/m/wxp-1056100669-22135.html

http://spotlight.de/zforen/int/m/int-1056059680-18540.html



Ich könnte noch etliche dieser Beispiele anführen, nicht nur aus Spotlight, sondern aus verschiedenen Security-Boards. Ich befürchte jedoch, dass du selbst diese ignorieren und einen Lernprozess nicht zulassen würdest. Aber ich baue darauf, dass andere lernbereiter sind.



Was nämlich passiert, wenn man innerhalb des Zeitraumes, beginnend beim ersten Auftreten der Malware, endend bei der Bereitstellung der Signaturen, eine neue Malware bekommt, und der Scanner kennt sie nicht, sieht man hier:



http://spotlight.de/zforen/sec/m/sec-1053295268-208.html



>Dort wird beschrieben, warum eine Firewall auf den Compi gehört...



Und du plapperst alles nach, ohne selbst mal naczudenken. Genau das ist der Fehler, den du machst.



>und eine Personal Firewall tuts auch-wenn sie immer aktuell gehalten wird!!!



Unsinn. Siehe oben. Bevor sie was tut, ist sie abgeschaltet. Sogar "billige" Spyware schafft das:



http://security.kolla.de/index.php?lang=en&page=news/news20030324



>Allerdings solltest Du bei Deinem OS, Deinem Browser, Email und News-Programm immer die aktuellen Patches und Updates herunterladen-das ist das erste! Eine nicht freigegebene Drucker-und Netzwerkfreigabe sichert Deinen Compi schon sehr weit ab!



In diesen Punkten stimme ich dir vollkommen zu. Für Win XP / Win2K gilt zusätzlich dies:



http://kssysteme.de



>Jetzt musst Du Dich lediglich noch gegen Internetattacken schützen.

Überlege sehr genau, wo Du was herunterlädst!



Bitte keine Begriffe à la "BILD". "Attacken" suggerieren, dass einen etwas _aktiv_ "bedrohen" würde. Dabei ist es in der Regel umgekehrt: der User selbst installiert sich die Malware - entweder durch Starten einer ausführbaren Datei aus unseriöser Quelle, oder durch Misskonfiguration einer genutzten Anwendung.



>Kazaa, Edonkey sind zwar beliebte Tauschbörsen, sich dabei jedoch Malware einzufangen-das Risiko ist sehr hoch!



Es ist korrekt, dass sich auf Dateitauschbörsen in erhöhtem Maße Würmer, Backdoors und Trojaner tummeln - diese verbergen sich jedoch nur in ausführbaren Dateien, nicht in mp3's oder jpg's, und so weiter. Wer sich also exe, com, bat, pif, scr, vbs, vbe lädt und dann auch noch startet, ist selbst schuld. Da hilft keine Firewall.



>Also bewußt surfen.

Und nicht jeden Email-Anhang aufmachen, weil darin ein "Bussi" für Dich ist!!!



Da stimme ich dir ebenso zu.



>Lass Dir von einigen Leuten nicht erzählen, dass PW auf Computern sinnlos sind



Ich erzähle ies nicht, nein, ich belege es sogar (siehe die obigen Links). Du hingegen plapperst nur nach, was Leute erzählen oder schreiben, die keine Ahnung haben.



>sie haben schon einen Zweck-nämlich den ersten Schutz!!



Unsinn. Worin soll der bitte bestehen? Es ist kein Schutz, wenn Malware das Schutzprogramm beendet. Ein kompromittiertes System ist ein korrumpiertes System, da ist jeder Schutz vorbei.



>Und so leicht sind PW nicht auszuhebeln (gut konfiguriert)-



Sie sind sogar sehr leicht auszuhebeln. Siehen benfalls die obigen Beispiele. Indem du dich der Realität entziehst bzw. dich ihr versperrst, handelst du fahrlässig, ja gar grob fahrlässig, wenn du dann auf dieser Basis auch noch einfach alles nur nachplauderst und anderen (Unwissenden) als gute Tipps verkaufst...



>..ein gezielter Angriff!!! Und den möchte ich sehen!!! Die IP-Vergabe erfolgt in 99% der Fälle dynamisch!



Exakt. Und darum ist auch das Gerede von "Angriffen" völlig deplatziert, womit ansonsten für Personal Firewalls so geworben wird. Die wirklichen Probleme stellt die ganze kursierende Malware dar, die der User selbst installiert, bzw. die Installation durch die Nutzung nicht ausreichend sicherer Anwendungen (Internet Explorer, Outlook / Express) herbeiführt, ebenso wie durch das Unterlassen des Durchführens von Updates und einer sinnvollen Konfiguration des Betriebssystems!



Merke: Eine Firewall ist ein Konzept! Ein Konzept kann man aber nicht mit einer Software installieren, sondern man muss es sich erarbeiten.

Grüße, Markus





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: