title image


Smiley ÜBERSTUNDEN - wieviel sind vertretbar
moin,

ich arbeite bei einer firma im aussendienst auf baustellen (bürojob). mein arbeitstag hat 12 std. normalerweise hieß es 2wochen maloche - 2 wochen frei. bei einer 37,5 std woche fallen schon hier überstunden an. ich habe nun dieses jahr schon über 500 überstunden geleistet, 300 aus dem letzen jahr mitgenommen und noch 28 tage urlaub. meine liebe frau und meine drei kinder gehen schon auf dem zahnfleisch - ich bin meistens 16 bis 21 tage am job und 7 bis 12 tage zuhause (arbeitsplatz ist 380 km entfernt). seit 2 jahren werden wir vertröstet (24 std schichtdienst)es wird bald wieder ruhiger und wir haben dann zeit für den stundenabbau. da wir 24 std besetzt sind mit 4 mitarbeitern ist nun das chaos eingetreten. ein mann fällt aus krankheitsgründen aus. d.h. für uns übrige 14 tage arbeit und 4 tage freizeit. ist das eigentlich noch rechtens. das problem ist auch das unsere kleine firma (100 mitarbeiter) keinen betriebsrat besitzt. dies wurde schon vor meiner zeit von der firmenleitung zerschlagen. was kann man machen??? wie kann man ohne um (auch längerfristig)seinen arbeitsplatz zu bangen dagegen tun. ich freu mich über jeden tip (oder auch mitleid...kleiner scherz).

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: