title image


Smiley Weder noch...
Die Frage, ob Online Banking „sicher“ ist, lässt sich nicht pauschal beantworten.

Genauso gut hättest Du fragen können, ob Atome gut oder schlecht sind.



Wenn Du Dir in punkto Online Banking ein Sicherheitskonzept erarbeitest (dürfte

ja nicht allzu schwer sein), es konsequent in die Tat umsetzt und permanent „Brain“

nutzt, brauchst Du Dich nicht vor Gefahren zu FÜRCHTEN. Vorausgesetzt, dass

Du Dich schon ausreichend mit dem Thema „Internet/Sicherheit“ beschäftigt hast

bzw. beschäftigst.



Ich selbst nutze ein gebührenpflichtiges Offline- Konto und ein kostenloses

Online- Konto (Volksbank).



Das Online-Konto nutze ich überwiegend für Internet Transaktionen.

Wenn ich mir zum Beispiel bei eBay etwas ersteigere oder versteigere, nutze ich

ausschließlich das Online-Konto. Kaufe ich mir über das Internet eine Software,

nutze ich ebenfalls das Online-Konto.



Mein geregeltes Ein- und Auskommen (Gehalt, Lohn, Telefongebühren etc.) wickel

ich hingegen über mein Offline- Konto ab. Auf meinem Online-Konto ist immer nur eine

gewisse Summe (EUR 200,00) vorhanden. Bei Bedarf stocke ich es KURZFRISTIG auf.

Ich habe mir SCHRIFTLICH VERSICHERN lassen, dass mein Online-Konto

DEFINITIV/EXPLIZIT nicht überzogen werden kann.



Eine Maximalsumme für zukünftige Transaktionen festzulegen, ist FÜR MICH

nicht gerade von Vorteil, da mir heute noch nicht die Höhen der zukünftigen

Transaktionssummen bekannt sind.



Mit der Volksbank bin ich MEHR als nur zufrieden.



Sicherheitskonzept erarbeiten – was sollte ich beachten?



Stiftung Warentest



Sparkasse



Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)



Broschüre "Tipps für sicheres Online-Banking" (PDF- Format)



Sicheres Online Banking





Online- Banking sowieso sicher?



Online-Banking ist nichts für Einsteiger





Online Banking, "ActiveX" und Internet Explorer???





Gruß

deVinci








geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: