title image


Smiley Re: Drei Sicherheitsfragen einer Anfängerin
Hallo!



>mit meinem ersten selbstverdienten PC bekam ich auch gleich einen Internetanschluss als (Vor-)Weihnachtsgeschenk.



Glückwunsch zu beidem. ;)



>Um nicht gleich von elektronischen Bösewichtern heimgesucht zu werden, suche ich



- Sicherheitsinformationen: Da bin ich besonders wissensdurstig, zumal dieses Thema

im Computerkurs -nun umschreiben wir es mal- äußerst unbeliebt war.



Wahrscheinlich, weil der Kursleiter von dem Thema nicht allzuviel Ahnung hatte. Das ist aber leider immer wieder zu beobachten.



Eine sehr gute, informative Seite zu diesem Thema ist die folgende:

http://www.mathematik.uni-marburg.de/~wetzmj/index.php?viewPage=sec-compromise.html



>- eine geeignete Firewall. Dürfte aber nicht zu teuer sein, da ich noch aufs

Gymnasium gehe und erst wieder in den Ferien Gelegenheit zum Jobben habe.



Zum Thema "Firewall" lies die im Folgenden genannten Seiten:

http://linkblock.de



Dazu: wie man das System sinnvoll konfiguriert:

http://www.ntsvcfg.de

http://dingens.org (Programm, das auf dem Script von ntsvcfg.de basiert - man braucht also nur eines von beiden - beide Seiten sind aber dennoch - jede für sich - lesenswert.)





Folgendes habe ich übrigens -computermäßig- zu bieten:



Windows XP Home Edition,



Stets aktuell halten, das Betriebssystem. Im Grunde ist das SP2 für XP auch Pflicht. Mit Windows XP oder XP SP1 , also ohne SP2 oder andere Schutzmaßnahmen online zu gehen, kann bereits nach wenigen Sekunden aktiver Internetverbindung zu einem extremen Backdoorbefall führen, was zwingend das Neuaufsetzes des System nach sich ziehen muss, um diese und deren Folgen sicher beseitigen zu können.



Das macht deutlich: Vorbeugen ist der wichtigste und sinnvollste Schutz.



>T-Online 5.0,



Bitte nicht den Browser von T-Online 5.0 zum Surfen verwenden, denn er setzt auf dem unsicheren Internet Explorer auf, der auch von Secunia aufgrund 19 offener und zeilweise längst ausgenutzter Sicherheitslücken als "Extremely critical" eingestuft wird. Eine Diskussion dazu wurde vor einigen Tagen bereits in diesem Thread geführt.



Verwende stattdessen z.B. Mozilla Firefox. Halte aber auch ihn stets aktuell. Den Internet Explorer verwende lediglich zum Windowsupdate, ansonsten nicht.



>AntiVir XP,



Bevor wir über empfehlenswerte Virenscanner reden, ist zunächst erstmal wichtig zu wissen, wo ihre Leistungsgrenzen liegen. Über diese eingeschränkten Schutzmöglichkeiten wird in den Medien leider nur sehr unzureichend berichtet. Was leider dazu führt, dass sich Millionen unerfahrener Anwender oftmals in falscher Sicherheit wiegen.



Das gilt ebenfalls für die Verbreitung von Mailwürmern. Sie verbreiten sich in der ersten Phase so schnell, dass es in der Regel zu einer Erkennungslücke in jedem Virenscanner kommt. Öffne unbekannte Dateianhänge nicht, bei denen auch nur der geringste Zweifel besteht. Beachte in diesem Zusammenhang, dass Du auch die hier unter Punkt B.) erläuterten Konfigurationsmaßnahmen vorgenommen hast, um die Ausblendung bekannter Dateinamenerweiterungen zu verhindern; leite Dir suspekte Mails ggf. inkl. Dateianhang weiter an diese Adresse.



Willst du einen Virenscanner verwenden, schau hier:

eScan - kostenfreier OnDemand-Scanner auf Basis der guten Kaspersky-Engine.

Kaspersky selbst.

NOD32 - für Schüler/Studenten kostengünstiger und sehr schneller Virenscanner.



>Ad-aware 6.0, Spybot Search & Destroy



Ähnliches gilt auch für diese, denn prinzipiell arbeiten sie ja nicht anders als Virenscanner. Du kannst sie aber nutzen, um z.B. die Spyware "Alexa" vom System zu entfernen oder Gebrauchsspuren zu löschen.



Schädlinge, die diese beiden Programme entfernen sollen, gelangen zumeist über den Browser, also den unsicheren Internet Explorer auf das System. Oder über adwareverseuchte Programme wie Kazaa. Hier hilft einfach nur: Solche Programme nicht installieren! Vor der Installation von Programmen informieren, ob sie als spy-/adwarefrei einzustufen sind.



>Außerdem noch WORD und Excel, aber dies spielt ja wahrscheinlich für die Sicherheit keine Rolle(?)



Doch, hinsichtlich Makroviren. Deaktiviere in Word alle Scripte. Schau Dir auch mal die kostenfreie Alternative OpenOffice an.



>Auf einer dieser CDÂ’s war auch das Windows XP-Update SP 2. Allerdings funktionierte nach dem entsprechenden Updaten auf meinem PC überhaupt nichts mehr, so dass ein Mitschüler alles neu einrichten musste.



Wie gesagt, prinzipiell ist es Pflicht. Was genau funktionierte denn nicht? Oder besser: inwiefern "alles" nicht? Hattest Du, bevor du es installiert hast, alle laufenden Anwendungen wie z.B. T-Online 5.0 beendet?



>Daraus resultierend meine dritte Frage: Könnten auch die drei Schutzprogramme eine unsichere/wackelige Angelegenheit sein?



Fehler bei Programmen sind nie auszuschließen - schließlich wurden sie von Menschenhand programmiert. ;) Wie gesagt: verlass Dich eh nicht zu sehr auf "Schutzprogramme" - eher Wissen, Konfigurationsmaßnahmen und sinnvolle Programmauswahl führen zum Ziel.



>AntiVir XP ließ sich allerdings problemlos updaten, bei Spybot Search & Destroy wurde mir per Fenster gemeldet, dass es keine neuen Updates gebe und nur bei Ad-aware 6.0 kam ich nicht weiter.



Das heißt, du warst mit dem System bereits online. Hängt es hinter einem DSL-Router, oder wie ist bei Euch der Internetzugang realisiert?



Grüße, Markus





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: