title image


Smiley Grundsätzliches...
Grundsätzlich gilt: Virenwarnungen per Email sind in 90% der Fälle Hoaxes. Oder noch öfter. Daher sollte man solche Mails immer sehr genau lesen, insbesondere wenn man nicht sicher ist, ob es ein Hoax ist oder doch eine echte Warnung. Anhand deines Beispiels hier ein paar Punkte, die man beim Lesen bedenken sollte und mit denen man die allermeisten Hoaxe sehr schnell entalrven kann:



> Bitte diese Mitteilung weiterleiten an alle Bekannten



Diese Aufforderung ist ein Haupterkennungsmerkmal von Hoaxes. Wenn man überhaupt per Mail eine Virenmeldung schickt, so tut man das ganz bestimmt nicht einfach an alle Leute, die man kennt. Man sendet maximal einer Person, von der man eine verseuchte Mail bekommen hat, eine Mitteilung 'Du hast den Virus xy auf dem Rechner. Bitte sorge für dessen Entfernung. Informationen dazu findest Du bei ....' oder so.



> Die Information kommt von Microsoft und Norton.



Da werden gern grosse Namen genannt. Norton mag ja noch angehen, aber seit wann warnt Microsoft vor Viren? Und sogar falls doch einmal, so fehlt bei beiden Namen ein Link auf die offizielle Meldung. Das ist ebenfalls ein Erkennungsmerkmal von Hoaxes. Wer wirklich ernsthaft vor etwas warnt, der würde doch sicher hinschreiben 'Original-Pressemeldung von Microsoft unter http:....', wo man das nachlesen kann. Ansonsten: Ich kann auch behaupten, Microsoft werde die Weiterentwicklung von Windows einstellen. Ohne Link keine Verifizierung.



> Bitte an alle Kontaktpersonen weiterleiten!!



Schon wieder der Aufruf zum Spammen.



> Sie können eine Mail mit einer Powerpoint-Präsentation

> erhalten, welche mit "la vita è bella.pps" oder "Life is

> beautiful.pps" betitelt ist.



Die Namen der ach so gefährlichen Dateien ist wohl das einzige, was in Hoaxes wechselt. Mal eine Powerpoint Präsentation, mal ein Screensaver...



> Der Virus soll seit samstag im Umlauf sein und kein

> virenprogramm wäre in der lage ihn zu zerstören.



Seit Samstag? Welcher Samstag? Pro Jahr gibts so um die 52 Samstage. Ohne genaues Datum ist diese Aussage völlig nutzlos, genau wie die grossen Firmennamen ohne Link auf eine offizielle Meldung.



Die Aussage, dass kein Antivirenprogramm in der Lage sein soll, das Virus unschädlich zu machen, soll nur die Angst schüren. Doch da kann man sich ja auf der Website von Norton o.ä. informieren.



In Hoaxes wird auch gern etwas gefaselt wie 'Dieser Virus löste unter den PC-Usern in New York eine Panik aus.' - Sowas ist kompletter Humbug. Denn wenn ein echtes Virus sich wirklich weit verbreitet (man erinnere sich an Melissa und Konsorten), so würde man sehr rasch in den Medien (Zeitungen, Fernsehen, Internet...) davon lesen bzw. hören.



Du siehst, mit einem gerüttelt Mass 'Gesundem Menschenverstand V 5.8' lassen sich Hoaxes sehr rasch erkennen. Versuch auch, dieses Wissen weiterzugeben, damit Du in Zukunft gar keine solchen Dinge mehr bekommst. ;)



CU

Caleb
CU
Caleb




Wie man Fragen richtig stellt


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: