title image


Smiley Re: Anonymität mit www.ultimate-anonymity.net
absolute anonymität im netz ist unmöglich!zu den eher zweifelhaften proxy diensten kann ich nur sagen:sollte man sich einfach vor cookies schützen wollen, oder einfach ein gewißes maß an anonymität und freiheit im netz haben wollen, kann man es bei einem proxy dienst belassen.allerdings solltest du dir darüber im klaren sein, daß deine perfomance darunter beträchtlich leidet.bei der Proxy-Firewall, hast du zwar den vorteil, das der proxy-server stellvertretend die ip-pakete annimmt, allerdings lohnt sich diese lösung nicht, wenn du ein netzwerk schützen willst.der nachteil ist bei einem netzwerk, daß du bei jedem dienst (Rlogin Sendmail Xwindow System telnet ftp http etc) die regeln deiner firewall neu editieren mußt!meist reicht es aus folgende 3 datein zu editieren:/etc/services -hier wird angegeben welche dienste das system unterstützt und über welche ports diese laufen/etc/inetd.conf -wie der name schon sagt, ist dies die Konfigurationsdatei für inetd, sie gibt an welcher server aktiviert wird, wenn ein client(extern) eine anfrage auf einen bestimmten dienst gemacht hat!/usr/local/etc/netperm-table -das ist die FWTK-datei, diese legt fest, welcher user welche dienste benutzen kann(evtl vergleichbar bei winNT mit poledit bzw. simple user-verwaltung)um nochmal auf ultimate-anonymity zurückzukommen,gib einem versierten admin, bzw webmaster ca 3min. und deine anonymität ist futsch.hier noch ein kleiner tip: versuchs mal bei lpwa.com(lucent Personalized web assistant)allerdings nur wenn dein browser Proxy-Gateways unterstützt, obwohl das heutzutage jeder browser macht.also das wars fürs erste take careunixPs: bei fragen mailme: unix94@hotmail.com

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: