title image


Smiley CPU-Übertakten, so geht´s!
Also so pauschal darfst Du das aber keinem sagen. Stell Dir mal vor, er stellt jetzt den FSB (vorausgesetzt es ginge) einfach auf 166 MHz. Damit würde er seien Prozzi recht schnell schroten und wer hätte schuld :)

Denn Du verheimlichst hier so einiges. Erstmal muss er dazu zwangsläufig seinen Multiplikator vom Prozzi freischalten (das ist schonmal Aufwand) und den dann noch verringern. Dann muss er unbedingt die entsprechenden Teiler für PCI und AGP aufbringen. Sollte er die nämlich nicht haben, sind´s eben doch keine "echten" wie Du so schön sagst, sondern heftigst übertaktet und das kann üble Konsequenzen haben. Desweiteren (und auch dazu hast Du geschwiegen) braucht er natürlich auch den entsprechenden RAM, der erstmal 166MHz FSB mitmachen muss (oder aber die entsprechende Einstellung im Bios, dass das asynchron geht - was aber auch wieder keinen Sinn macht, wenn die CPU mit 166MHz und der Speicher nur mit 133MHz läuft!). Lange Rede kurzer Sinn, so wie Du ihm hilfst ist es keine Hilfe (ist jetzt nicht sooo "böse" gemeint, wie es vielleicht rüberkommt!!!) und falsch ist es auch noch. Denn "über die 1800+ kommst du nur mit 166 MHZ." stimmt natürlich nicht. Ich habe auch einen und fahre den mit nem FSB um 145, was letztlich etwa XP2000+ Niveau entspricht (etwas schneller natürlich, da die Übertaktung via FSB mehr bringt).

Es ist ja schön, dass Du so gute (Glückwunsch) Erfahrung damit gemacht hast, aber wirklich helfen kannst Du nur, wenn Du keine Informationen vorenthälst! Aber wie gesagt, nimm´s mir nicht übel, ist garnicht so bierernst gemeint und sollte von Dir jetzt eher mit nem zwinkernden Auge gesehen werden. Das nächste mal machst Du´s anders :)



@Clain, ich schreibe das hier so oft hin, dass ich garnicht mehr weiß, wem ich was bereits gesagt habe :) also nimm´s mir nicht übel, falls ich Dir das schonmal gesagt habe.

Da Du einen etwas "unkonventionellen" Zusammenhang zwischen dem Übertakten und der Grafikkarte erwähnt hast, denke ich, dass wir erstmal ein wenig in die Materie gehen sollten :)

Der Prozessortakt setzt sich aus dem Multiplikator (meistens in der COU selbst fest verankert) und dem Front Side Bus (FSB) zusammen, also Multi x FSB = Taktfrequenz. Bei unserem Prozzi (XP1800+) also z.B. 11.5 x 133.33 = 1533 MHz. Übertakten kannst Du folgerichtig entweder über den Multi oder den FSB. Beides wäre natürlich auch im Zusammenhang denkbar. Den FSB (siehst Du ja bereits) kannst Du i.d.R. ohne weitere "Maßnahmen" verändern, wobei das "Herantasten" an das Maximum in 1´er Schritten hier empfehlenswert ist. Ausgiebige Tests (Benchmarks) nach jeder Erhöhung geben rasch Aufschluss darüber, ob die Aktion erfolgreich war und ob Du noch weiter erhöhen kannst. Irgendwann (i.d.R. nach garnichtmal allzulanger Zeit - um 140 MHz FSB)

stößt Du dabei an die Grenze des Machbaren, wobei es meistens garnichtmal die CPU selbst ist, die "schlapp" macht. Dazu schaust Du Dir am besten erstmal diesen "Schaltplan" eines typischen (hier kt266a) Chipsatzes an:



http://www.de.tomshardware.com/mainboard/20010903/via_kt266a-02.html



Wie Du sicherlich erkennst, hängt die CPU, RAM und die Grafikkarte an der Northbridge. Der RAM und die CPU "kommunizieren" i.d.R. über den vollen FSB, soll sagen über die 133 MHz, die Grafikkarte hat einen bestimmten sogenannten Teiler, der den AGP-Takt konstant auf 66.66 MHz hält. Bei 133MHz FSB ist der Teiler also 1/2, bei 166MHz 2/5 usw. Übertaktest Du jetzt via FSB, übertaktest Du also en RAM (im vollen Takt) mit, soll sagen, läuft die CPU mit 140 MHz FSB, tut es der RAM auch. PC266´er RAM ist aber "nur" für den Betrieb bis 133MHz spezifiziert. Da siehst Du schon, dass es da die ersten Probleme geben kann. Aus dem Schneider bist Du natürlich mit PC333´er RAM, denn dieser kann ja von Haus aus 166MHz FSB ab. Bleibt also erstmal die Grafikkarte, welche ja einen Teiler hat. Dieser bleibt unverändert, soll sagen, dass Du beim 140´er FSB (dank des 1/2 Teilers) die Grafikkarte jetzt bereits mit 70 MHz laufen läßt anstelle der vorgeschriebenen 66.66 MHz. Also kann es auch hier Probleme geben, ist aber eher selten. Aktuelle Grafikkarten können i.d.R. auch noch AGP-Taktraten von über 70MHz mitmachen. Aber damit sind wir jetzt noch nicht fertig, was das Übertakten anderer Komponenten angeht. Denn wie Du aus dem Schaltbild entnehmen kannst, ist die Northbridge ja direkt mit der Southbridge verbunden. Und wenn man den AGP-Bus schon übertaktet, so macht man das auch mit dem PCI-Bus. Soll sagen, dass Du sämtliche PCI-Steckkarten auch mitübertaktest, wenn Du via FSB übertaktest. PCI Steckplätze haben (wie auch bei der AGP-Karte) einen gewissen Teiler, so dass Du die Karten nicht mit vollem FSB "befeuerst", sondern nur ein Teil davon. Der standart PCI-Takt beträgt 33.33 MHz, beim 133´FSB hast Du also einen Teiler von 1/4, beim 166´er FSB also von 1/5 usw. Gehst Du also auf 140 MHz FSB übertaktest Du Deine PCI Karten also auf 35MHz. Das klingt nacht nicht viel im Vergleich zu den "erlaubten" 33.33 MHz, aber gewisse PCI-Karten sind da nicht ganz so "belastbar" wie etwa die meisten Grafikkarten. Soll sagen, bereits bei einer "leichten" Erhöhung des FSBs können Dir die ersten PCI Karten (und damit das ganze System) aussteigen. Anfällige Karten sind i.d.R. TV-Karten, Netzwerk- und ISDN-Karten.

Gut, soviel erstmal zum Übertakten via FSB. Dazu sei gesagt, dass nur "aktuellere" Boards überhaupt über entsprechende Teiler für den 166 MHz FSB-Betrieb verfügen, weswegen Du da erstmal schauen müßtest (im Bios) ob das überhautp in Frage kommt. Denn ohne entsprechende Teiler übertaktest Du natürlich hoffnungslos das ganze System und das wird sicherlich nie funktionieren :)

Aktuellere Boards bieten auch die Möglichkeit, den AGP- und PCI-Takt zu "fixen", was soviel bedeutet wie dass Du den Takt fest vergeben kannst. Der bleibt dann immer gleich, egal wie viel Du an der FSB-Schraube drehst. Gleiches gibt´s imho für den RAM. Asynchroner Betrieb wäre eine weitere Möglichkeit, sich das RAM-Aussteige-Problem vom Hals zu schaffen :) Dann läßt Du ihne nämlich einfach auf seiner vorgegebenen Freqnez weiterlaufen lassen, während Du die CPU übertaktest. Ist aber wenig sinnvoll, die CPU im FSB-Takt höher zu befeuern, als den RAM, aber darauf mag ich jetzt nicht auch noch eingehen *gg* glaub es mir einfach ;-)



*gg* lese grade nebenbei, dass Du bereits tatsächlich versucht hast, den Prozzi mit 166MHz zu befeuern. Sei froh, dass da nichts weiter passiert ist. So kann man sich schnell seinen RAM zerschießen!! Jetzt weißt Du ja auch warum.



So und dann noch zum Übertakten via Multi. Dieser ist wie gesagt meistens fest in der CPU integriert und muss, bevor man den im Bios verstellen kann, erstmal "freigeschaltet" werden. Dazu von mir weniger, aber ließ Dir mal folgenden Artikel von Tom´s Hardware durch.



http://www.de.tomshardware.com/column/20011124/index.html



Da sollte alles wissenswerte drin stehen :)



Mensch, so einen geistigen Orgasmus hatte ich schon länger nicht mehr *gg* aber wenn Du Fragen hast, kannst Du sie natürlich gerne stellen...



MfG Blase



ps. wenn das dann mal bitte jemand freundlicherweise für´s Archiv vorschlagen könnte, ich mag das auch nicht immer wieder schreiben :)


"Die Zeit, in der man quasi Gott-gleich über den eigenen Computer walten konnte, sei damit zu Ende."

It´s not a bug, it´s a feature!!

There are 10 types of people, those that understand binary and those that don't!

 



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: