title image


Smiley Re: Frage, Meinung, Leistungsvergleich und Zukunfsdiagnose >Vielen Dank schonma
*gg*



Meine Feundin will "kuscheln", dann habe ich jetzt auch mal "viel Zeit" und schreibe Dir ne Antwort ;-)



Zu Deiner ersten Frage, Du kannst davon ausgehen, dass das hier so ziemlich alle wußten. Wenn Du davon ausgehst, dass der aktuellere Chip immer der schnellere ist, dann liegst Du falsch. I.d.R. produzierten die Hersteller (namentlich Ati und nVidia) von einer neuen Generation von Grafikkarten immer mehrere Chips, die im Idealfall das ganze Spektrum des Marktes abdeken. Also im LowCost Markt, im midrange Markt und natürlich im high end Marks. Oftmals gibt´s sogar da noch abstufungen. nVidia hat´s mit der Geforce4 wunderbar vorgemacht:



MX420 => absolute Gurke und für Spiele bereits zum Zeitpunkt des Erscheinens der Grafikkarte ungeeignet

MX440 => etwa auf dem gleichen Niveau wie die zwei Generationen ältere Geforce2pro

MX460 => die "schnellste" der abgespeckten Karten, aber immernoch nicht das gelbe vom Ei



Die "MX" Karten sind hier die "abgespeckten" also langsameren Versionen der "Geforce4". Wie Du siehst, gibt´s sogar innerhalb der "abgespeckten" Versionen noch gewaltige Unterschiede. Doch das sind nur die langsamen Geforce4, es gibt noch mehr.



Ti4200

Ti4400

Ti4600



Diese drei Chips sind aber allesammt spitzen Karten gewsen zum Zeitpunkt ihres Erscheinens. Sie unterscheiden sich einzig im Chip- und Speichertakt. Dennoch ist die Ti4600 deutlich schneller unterwegs, als es die Ti4200 ist, von den "MX" Karten mal ganz zu schweigen.

Nach der "Geforce4" kam die "GeforceFX" in unterschiedlichsten Variationen. Technisch und auch technologisch aktueller (das eine muss nicht zwangsläufig auch das andere beinhalten!), aber nicht unbedingt schneller als der Vorgänger. So z.B. gibt´s die FX5200 für den absoluten lowcost Markt, die kann quasi garnichts :) Die FX5600 ist auch so ein Vertreter. Läßt sich locker naß machen von einer schon deutlich betagten Geforce4Ti4600.

Bei Ati das gleiche Spiel. Die Radeon9700 ist aufgrund der angewendeten Technik schneller unterwegs, als die "aktuellere" Radeon9600XT. Kann Dir sogar sagen, woran das liegt.



Radeon9700 => Radeon9600XT

256 Bit Speicherinterface => 128 Bit Speicherinterface

8x1 Architektur => 4x1 Architektur



Da nutzt auch der höhere Chip- bzw. Speichertakt nix. die Radeon9700 ist schneller - Punkt

Wenn Du Dir mal nicht sicher bist, welche Karte besser ist - hier in den Foren ist der ideale Anlaufpunkt für Dich :)



Ok, das war jetzt Frage 1 *gg*

Naja, mein Mädel schläft noch net, dann mal weiter :)



Der Grad der Kantenglättung (auch "Antialiasing" genannt) hat erstmal so NIX mit der Grafikkarte zu tun. Der Hersteller entscheidet Treiberseitig, wie welche Karte wie rechnet. Also auch ältere Karten könnten theoretisch 8 x antialiasing (was vorerst den maximalen Grad der Kantenglättung darstellt) und 16 x anisotrophe Filterung (was ebenfalls erstmal das Maximum darstellt).

Das Problem an der Sache ist, dass Du die Mode der Hersteller (also Ati und nVidia) nicht vergleichen kannst. Soll sagen, ein 4 x AA Modus bei Ati sieht nicht unbedingt so aus, wie ein 4 x AA Modus bei nVidia. Klingt kompliziert, ist es auch ;-)

Generell läßt sich sagen, dass diese beiden Features - also antialiasing und die anisotrophe Filterung - sehr sehr rechenintensiv sind. Also wenn Du sie benutzt, werden die Frames deutlich sinken.

Von daher würde ich gerne mal sehen, wie Du FarCry mit "standart 6xAA und 16xAF" spielst *gg*.

Mit der Verdopplung der Einstellung - also z.B. von 2x AA auf 4x AA vervierfacht sich der Rechenaufwand. Er steigt also exponential an. Daraus kannst Du auch ableiten, dass eine weitere Erhöung von 8xAA auf 16xAA oder 16xAF auf 32xAF hier vorerst keinen Sinn macht. Ganz besonders auch, weil der Nutzen sich wiederum exponental verkleinert ;-) Das heißt, dass Du den Unterschied von 2xAA zu 4xAA sicherlich noch gut sehen kannst, aber der Unterschied von 4xAA zu 8xAA schon deutlich schwieriger auszumachen ist. Ist ähnlich wie 4xAGP zu 8xAGP, aber das ist ein anderes Thema :)

Was Trueform ist hast Du ja bereits rausgefunden, kann aber nur Ati und das Spiel muss das imho unterstützten - von daher ist die Auswahl eher gering. Overdrive - wie der Name schon sagt - übertaktet Deine Grafikkarte, wenn nötig. Nettes Feature. Die meisten hier übertakten ihre Grafikkarten sowieso, von daher nicht zwingend notwendig.

Wie gesagt, je mehr AA und/oder AF Du dazuschaltest, desto besser sehen die Spiele aus (zumindest in der Theorie - dazu habe ich mich hier drunter schonmal geäußert), aber ich bezweifel doch sehr, dass eine Radeon9600XT in der Lage ist, aktuelle Spiele so ausreichend schnell darzustellen. Aber das wirst Du ja sehen.

Was Deine Einschätzung angeht, die teilen wir wohl alle. Heutige Grafikkarten erfüllen tatsächlich nur EINEN Zweck - Spieler glücklich zu machen. Was die immer stärker werdenden Prozessoren und Rambausteine angeht, so bekommen zwar auch "Spieler" davon Pipi in die Augen, aber sie haben auch anderweitig ihre Daseinsberechtigung :)



Ok, soviel zu Deiner zweiten Frage. Mein Mädel sitzt immernoch vorm Fernseher, dann mal schnell weitergeschrieben :)



Dein Blick in die Glaskugel ist sehr erheiternd, aber nicht wirklich Realitätsnah. Anfang 2006 ist in nichmal 2 Jahren. Vor zwei Jahren waren die Geforce4Ti Modelle Top - also bist Du mit Deiner Einschätzung, was die "TNT2" angeht mit 100 prozentiger Wahrscheinlichkeit auf dem falschen Dampfer! Auch ist mir Dein gemachter Zusammengang zwischen der Art des Speichers und der realten Taktfrequenz schleicherhaft. GDDR3 Speicher, mal angenommen mit 1200MHz hätte dann auch real 1200 MHz und nicht 3600MHz. Genauso wie DDR2 Speicher mit meinetwegen 200 MHz auch tatsächlich mit 200MHz taktet. Das "effektiv", also die "Umrechnung" stimmt aber auch nicht, wenn Du argumentierst, dass ja durch das "DDR-Verfahren" effektiv zwei Daten pro Takt übermittelt werden. Ok, beim DDR2 Speicher habe ich dann also statt der 200MHz effektiv 400MHz. Syntaktisch zwar total falsch aber praktisch stimmt das schon :) Aber DDR3 Speicher mit meinetwegen 1200 MHz hat dann nach der Argumentation nicht 3600MHz, sondern schlich 2400MHz. Die Zahl hinter dem DDR darfst Du nicht als Multiplikator benutzen, das wäre falsch. Die Zahl beschreibt nur die Technik des verwendeten RAMs. DDR Speicher funktioniert nicht wie DDR2 Speicher usw. "DDR" steht für double data rate. Also doppelte Übertragungsrate - die Zahl dahinter spielt für die "Berechung" keine Rolle! Jetzt soweit klar?! :)

Deine Idee, den Rechner dann Ende2005/Anfang2006 mit mehr RAM auszustatten und die Grafikkarte zu wechseln ist gelinde gesagt fragwürdig. Da niemand wirklich 1-2 Jahre in die Zukunft schauen kann, kann man auch nicht sagen, wie der Stand der Dinge dann ist. Vorausschauendes Kaufen ist damit quasi nicht möglich. Das würde ich im Bereich PC auch nie tun. Kauf für das hier und jetzt. Deine aktuellen Bedürfnisse. Wenn ein Half Life2 tatsächlich dieses Jahr noch kommen sollte, vergiß die Radeon9600XT und leg ne Schippe drauf.



So, jetzt habe ich erstmal genug geschrieben. Viele Infos für Dich. Mein Mädel geht jetzt in die Heia und ich sollte sie vorher nochmal "kurz" abfangen...



In diesem Sinne,



Blase

"Die Zeit, in der man quasi Gott-gleich über den eigenen Computer walten konnte, sei damit zu Ende."

It´s not a bug, it´s a feature!!

There are 10 types of people, those that understand binary and those that don't!

 



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: