title image


Smiley Ja und?
Na, da bin ich ja wieder mal an den Rächer der (enterbten?) Musik und Softwareindustrie geraten...



Es sei dir aber erstmal gesagt, das du nicht jeden hier zur Ordnung weisen brauchst, jeder soll für sich selbst entscheiden, was er macht und was nicht, und wenn eine eventuelle Klage anstehen sollte, kann dir das ebenso egal sein. Aber darüber hatten wir uns schon einmal in den Haaren, und bin seitdem eigentlich jeder deiner Antworten, die sowas enthielten, aus dem Weg gegangen... :-)



Jetzt zu deinem Link:

>

Also eins sei RIAA, CMTA und AFM gleich gesagt: es geht sie einen dicken Scheißdreck an, ob und welche P2P Software auf meinem PC installiert ist. Das dürfte eigentlich auch dir klar sein, oder läßt du dir von irgendwelchen Verbindungen und Allianzen erzählen, was du installieren darfst, und was nicht?

Jeder meckert über TCPA/Palladium, aber was die RIAA sagt, ist Gesetz oder was?



Vielleicht ist dir letztens aber auch ein Gerichtsurteil aus den USA entgangen, war eigentlich auf jeder News-Seite zu lesen:

>



Du erstellst doch auch Kopien von DVD´s aus der Videothek, wenn ich mich recht entsinne. Ob ich nun meine "Sicherheitskopie" über Kazaa und Co erstelle oder nicht, ist auch egal, solang das Original bei mir ist. Einige Kopierschütze (schreibt man das so?) auf meinen Musik-CD´s sind einfach nicht zu killen, also wie soll ich mir da die Sicherung sonst anfertigen? Oder wie soll ich mir eine MP3-CD mit meinen favorisierten Songs erstellen, wenn ich sie nicht rippen kann? Mir wächst nicht das Geld aus dem Arsch, um mir einen 12x CD-Wechsler zu kaufen, nur um dort 10 verschiedene Lieder von 10 verschiedenen CD´s anzuhören!

Zudem es ab Mai/Juli sowieso verboten sein wird, einen Kopierschutz zu knacken. Also knack ich den Kopierschutz garnicht erst, sondern hol mir die Kopie über P2P.



Außerdem hab ich bisher noch keine einzige Message bekommen, und wenn sie kommt, ist mir das auch egal. Denn woher wissen die Message-Schreiber, was ich grad saug? Geht ja wohl nur, wenn sie es selber zum Download anbieten, also bewegen sie sich selber im Unrecht.



Hätte die Musikindustrie endlich mal den Finger aus dem Arsch bekommen, würde sie schon lange ein ordentliches "Musik-on-Demand" Angebot anbieten, und der Großteil würde sie auch annehmen (das schwöre ich dir), allerdings müssen auch richtigen Preisrelationen gegeben sein.

Das was man momentan bekommt, ist einfach überteuert und tausendmal gesichert, so das ich es noch nicht mal brennen kann. Für was soll ich also bezahlen? Wegwerf-Lieder?

Aber nein, was tut die goldige Musikindustrie? Verballert Unmengen an Geld für einen neue Kopierschutzverfahren und stopft seine "Stars" mit Geld voll, das einem Angst und Bange wird.

Eine neue CD ist einfach zu teuer, nach wie vor, wenn man sich anschaut, was damals Kasetten im Gegensatz zu einer CD gekostet haben, fragt man sich eigentlich nur: Wieso?

Die Herstellung einer CD lag mal bei 30 Pfennig, bei einer Kasette lag sie bei 3 DM! Trotzdem wurde die CD mit 10-15 DM teurer als ihr Pendant auf Band verkauft, und das ist auch heut noch so.

Gehen die CD Preise runter (was nie passieren wird), wird man auch wieder in den Laden gehen, und sich das Teil kaufen, so auch ich. Momentan kaufe ich mir nur ganz bestimmte CD´s, und selbst da überleg ich vorher noch eine Woche, ob ich die wirklich will oder nicht!



Das war jetzt zwar etwas weiter ausgeholt, aber es gibt eben für alles seinen Grund.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: