title image


Smiley Aus dem Alltag eines Hotliners
Also, die Lösung dürfte vielleicht doch nicht so schwer sein.

Ich greif mal in meine Klamottenkiste, und erzähle eine heitere Geschichte aus meiner Zeit, als ich während meines Studiums noch etwas Geld nebenher verdient habe.:



Ich hab mal im Support eines Software-Herstellers (nicht Data-Becker) gearbeitet, und da meinten mind. 75% aller Anrufer mit Installations-Problemen, sie hätten keine Hintergrundprogramme laufen, weigerten sich sogar teilweise folgende Schritte zu machen:



1. Haben sie Norton installiert? . . Leider hatten sehr Viele Kunden das laufen, ohne das zu wissen!



2. Welches Betriebssystem? . . Antwort war dann meistens: Windows. . . Welches? . . Jooo das von dem Aldi.



Ok, ich geh jetzt mal weiter von Win98 aus.



3. Unten in der Taskleiste, neben der Uhr, zeigen manche Hintergrundprogramme an, dass sie z.Z. laufen.

Rechtsklick - Beenden (oder Exit). Geht aber nicht bei allen Programmen. Das Lautsprecher Symbol kann bleiben.

Abundzu kam auch die Frage, was denn nun ein Rechtsklick sei. *g*



4. drücken. Neinnein, Gleichzeitug bitte.

"Moment, da muss ich ja den Höhrer hinlegen." *raschel* *fummel*

Da erscheint nun ein Fenster "Anwendung schliessen".

Da stehen in der Regel mehrere Hintergrundprogramme drin.

Bei einigen Kunden lief doch das Eine oder Andere, einige mussten soger in dem Fenster rumscrollen!



5. In diesem Fenster eine Anwendung anklicken, dann auf "Task beenden" klicken.

Bitte beenden Sie nicht Explorer oder Systray.

"Nanu? Warum geht denn jetzt mein Rechner aus?"...

Neustart *hmpf*

Nochmal alles von Vorne Task beenden...

"Hoppla! Das Fenster is ja weg!"

Ja, erneut die Tastenkombination drücken und so nach und nach die Anwendungen schliessen.

Wenn eine Meldung kommt "Diese Anwendung reagiert nicht", dann auf "Task beenden" klicken.



Ok, nach langem hin und her sind dann alle Anwendungen tatsächlich geschlossen. Schlimmstenfalls muss man dann doch MSCONFIG aufrufen, das lassen wir aber jetzt mal weg.



6. Erneut die Software installieren.

Also einfach CD reinlegen und in den meisten Fällen klappt die Installation dann wie von selbst.



7. Die letzte Frage des Kunden: "Ja, und warum ging das nicht vorher?"



Ich hoffe, Du hattest viel Spass beim lesen und konntest etwas bracuhbares da rausziehen, also , etc...

In den meisten Fällen war das die Lösung zu Installationsproblemen.

Wenn das allerdings nicht die Lösung sein sollte, weis ich auch nicht weiter, dann schick dem Support von Data-Becker doch mal eine Mail.

Wichtig für die ist:

- Name, Adresse, eMail (meist auch für die Registrierung, die meist damit automatisch erfolgt)

- Betriebssystem, Hardware, evtl. zusätzlich installierte Programme.

Gute Installations-Kicker sind Norton, Office-Taskleiste(!), Fastfind, Scheduler (Taskplaner!), diverse Viren- und Systemüberwachungsprogramme (Norton eben).

- Dann antürlich eine genaue Schilderung des Problems (Ups im Supportbereich darf man ja ncihtmehr Problem sagen, weil man ja sonst Probleme zugeben würde *lol*).

- Eine Schilderunge dessen, was man schon selbst versucht hat, um das Problem zu lösen.



Ja, dann bleibt noch zu hoffen, dass die einem eine sinnvolle Lösung vorschlagen.



Achja, falls bei Dir so'n findfast-und Scheduler-Mist läuft, und Du den nicht haben willst, gib mal bei START-Ausführen msconfig ein. Unter Autostart findest Du alle Proggies die aufgerufen werden. Die Häkchen einfach entfernen und gut ist. Läßt sich auch einfach wieder rückgängig machen. Was meiner Meinung nach keiner braucht ist: Office-Taskleiste, Scheduler, Findfast,

Was man nciht immer automatisch aufrufen sollte, sondern nur bei Bedarf: Vierenscanner, RealPlayer, etc. pp.

Gugg einfasch mal nach, was Du da rausschmeissen willst.



CU,



Aceacin



Vielleicht sind wir doch blinder, als wir auf den ersten Blick sehen können. (Aceacin, 2004)


 



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: