title image


Smiley Re: Western Digital Platten mit voreingestellter "Sollbruchstelle" ?
Hallo mercedesfahrer,



solange eine Platte noch läuft und keine mechanischen (z.B. Lagerschäden) oder physischen (z.B. Oberflächenschäden) zu beklagen sind, gibt's ein - dem User gegenüber nicht dokumentiertes - "Wundermittel", das gute Stück wieder einzufangen:

1. Start des PCs mit Systemdiskette, die auch FDISK (oder XFdisk) und SYS sowie SCANDISK (CHKDSK) enthält.

2. A:\>FDISK /mbr (Option nicht dokumentiert, schreibt jedoch den Masterboot-Record - also den Startsektor - der HDD neu

3. (Falls Systemfestplatte): A:\>SYS C: kopiert die Systemdateien, um sie "aufzufrischen"

4. A:\>SCANDISK [/all - bei mehreren HDDs] (oder CHKDSK /f) führen eine HDD-Prüfung durch und reparieren Zuordnungsfehler

5. (Systemdiskette entnehmen): Ein Neustart des PCs zeigt, ob die Reparatur geglückt ist.



Diese Vorgänge können auch wiederholt werden, wenn's nicht gleich klappt. In hartnäckigen Fällen (mir schon wiederfahren) kann allerdings nur noch - ggf. mehrfaches - Formatieren und Neueinrichten einen "Rettungseffekt" haben.



Toi, toi, toi - möge das Plattenglück auch mit dir sein!



Grüße aus TÜ-BaWü (MAZDA-Fahrer - *lol*)

R.o.M.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: