title image


Smiley Re: SDRAM und DDRAM
Hallo Zahnspange,



am besten beantwortet wohl der Auszug aus einem Mainboard-Review der Übergangszeit von SDRAM auf DDR-RAM deine Fragen:







Ein Blick auf die DIMM-Slots des K7S5A verdeutlicht das Dilemma, in das Mainboard-Designer stets zu geraten drohen. Das Mainboard besitzt zwei Slots für 184 Pin DDR-SDRAM und zwei Slots für 168 Pin SDR-SDRAM. Als das Mainboard entwickelt und die Eckpfeiler des Designs festgelegt wurden, schien ein solches Layout noch Sinn zu machen, waren die ersten DDR-SDRAM Module noch praktisch unbezahlbar. Heute jedoch, da ein 256 MB DDR-SDRAM Modul von Crucial weniger kostet, als eine Tankfüllung Super-Benzin, scheint die Entscheidung zugunsten dieses Mischlayouts fehl am Platze. Aus heutiger Sicht würden die Jungs in der Entwicklungsabteilung wohl auch drei DDR-SDRAM Slots den Vorzug gegeben haben.



Quelle:





- einfach auf das Logo klicken -

Elitegroup K7S5A - Review



Ergo: Augen auf beim Speicherkauf! Und wenn du RAM-Module zur Aufrüstung erwerben möchtest, unbedingt zuvor das Mainboard-Handbuch, Kapitel "Installing System Handbuch" - Tabellen "Supported Memory Modules & Valid Memory Configurations" *) - studieren oder dem Händler vorlegen, um kein schädliches Schnäppchen zu riskieren. SDRAM und DDR-RAM sind nicht kompatibel, weder im Sockelsystem noch von der Funktion her. Außerdem wird SDRAM mit 3,3 Volt, DDR-RAM mit 2,5 Volt betrieben!



*) Die jeweiligen Titel sind natürlich als "Muster" zu verstehen - andere Boardhersteller, andere "Titelsitten" ;-)







geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: