title image


Smiley Enhanced Computer Port
ECP bedeutet Enhanced Computer Port und ist eine Weiterentwicklung der bekannten herkömmlichen parallelen Druckerschnittstelle, die seinerzeit LPT (»Line Printer« für Zeilendrucker) genannt wurde und jetzt unter der Bezeichnung SPP (»Standard Parallel Port«) zu finden ist. Um die Verwirrung vervollkommen zu machen, gibt es außerdem noch den EPP (»Enhanced Parallel Port«).



Sowohl ECP als EPP zeichnen sich durch die Eigenschaft aus, dass nicht nur Daten vom Computer zum Drucker gesendet werden, sondern im Gegensatz zu SPP bzw. LPT auch in umgekehrter Richtung der Drucker Daten an den Computer senden kann. Dieses Schniistellenmerkmal wird als bidirektional bezeichnet.







Bei der ECP- und EPP-Betriebsart musst Du beachten, dass ein dafür besonders geeignetes, nämlich – Du ahnst es bereits – bidirektionales Druckerkabel erforderlich ist.



In den Einstellungen des Druckertreibers, zu erreichen über

<Startmenü> <Einstellungen> <Drucker> <rechte Maustaste> auf das Sinnbild für den Drucker HP 600C <Eigenschaften>muss ebenfalls die richtige Schnittstellenart ausgewählt sein.







Eine weitere mögliche Ursache für Schwierigkeiten könnte in einem Zuweisungswiderspruch [»Ressourcenkonflikt«] für den durch ECP benötigten DMA-Kanal sowie die Unterbrechungsanforderung (IRQ) bestehen.



Dein ECP-Anschluss könnte auch deswegen nicht funktionieren, weil im BIOS-Setup die verkehrte Einstellung, also stattdessen SPP oder EPP, ausgewählt ist. In diesem Fall nimmst Du wie nachfolgend beschrieben die richtige Einstellung ECP vor.



Auf solche Probleme wird bei

<Arbeitsplatz> <rechte Maustaste> <Eigenschaften> <Geräte-Manager>durch gelbe Ausrufungszeichen aufmerksam gemacht.







Um die Druckerschnittstelle Deines Computers umzustellen, musst Du in Windows über

<Arbeitsplatz> <rechte Maustaste> <Eigenschaften> <Geräte-Manager>zunächst die unter »Anschlüsse« angemeldete Druckerschnittstelle entfernen.



Nach einem Neustart, bei dem Du Windows nicht noch einmal hochfahren darfst, weil es sonst die Schnittstelle wieder selbsttätig einrichtet, musst Du Dich in das BIOS-Setup begeben. Dorthin gelangt man bei den meisten Personalcomputern, indem man während des nach dem Neustart erfolgenden Speichertestes die Entfernen-Taste <Entf> oder die Taste <Esc> betätigt.



In der Hauptauswahl des BIOS-Setup fahndest Du nun nach einem Auswahlpunkt, worin das Wort »Periphal« oder »Integrated« vorkommt. Nachdem Du das ausgewählt hast, müsstest Du dann eine Einstellung wie »Parallel Mode«, »Parallel Port« oder »LPT Mode« finden, die Du von »ECP« auf »SPP« oder »LPT« umstellst oder umgekehrt, je nachdem wie Du es versuchen willst. Mit welchen Tasten das geht, steht hoffentlich irgendwo auf dem Bildschirm. Versuchen kannst Du unter anderem <Bild auf>/<Bild ab> die Tasten <+>/<–> des rechten Zehnertastaturblockes, die linke/rechte Richtungstaste sowie die Eingabetaste <Enter>. Wenn du die richtige Einstellung ausgewählt hast, musst Du mit der Taste <Esc> wieder in die Hauptauswahl zurück.



Bei vielen BIOS-Ausführungen reicht es aus, die Taste <F10> zu drücken und anschließend mit der Taste < Z > zu bestätigen oder mit den Pfeiltasten »OK« auszuwählen. In schwierigeren Fällen musst Du im Hauptmenü noch einmal <Esc> drücken und die Auswahl, in welcher die Worte »Do not« oder »Cancel« nicht vorkommen, aber trotzdem die Worte »Save Changes« enthalten sind, bestätigen.



Nach einer Änderung im BIOS-Setup sollte, wenn Du nicht versäumt hast, die vorhergehende Einstellung in Windows zu entfernen, beim Hochfahren von Windows selbsttätig die neue Schnittstelle erkannt und eingerichtet werden. Sollte sie noch nicht verfügbar sein, dann versuche im oben erwähnten <Geräte-Manager> die Schaltfläche <Aktualisieren>. Wenn daraufhin keine Druckerschnittstelle erkannt wird, bleibt als letzte Möglichkeit noch der Weg über

<Startmenü> <Einstellungen> <Systemsteuerung> <Hardware>zu versuchen.






geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: